Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl S-Bahn: Gleich zwei Attacken auf Ticket-Kontrolleure

Bundespolizisten am Hauptbahnhof in München. Foto: Bundespolizei

Auch am Samstag hatte die Bundespolizei wieder alle Hände voll zu tun. Gleich zwei Mal griffen S-Bahn-Fahrgäste Ticketkontrolleure an, am Hauptbahnhof vollstreckten die Beamten dann einen Haftbefehl.

München - In S-Bahnen hat es am Samstag zwei Attacken auf Fahrscheinkontrolleure gegeben. Ein 23-Jähriger wurde am frühen Morgen ohne gültiges Ticket erwischt und sollte von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Doch er beleidigte die Bahnmitarbeiter und versetzte einem von ihnen einen Schlag gegen das Kinn, wie die Bundespolizei am Sonntag mitteilte. Der Kontrolleur wurde leicht verletzt. Gegen den Angreifer ermittelt die Bundespolizei nun unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung.

Möglicher Ärger wegen Körperverletzung droht auch einem 34 Jahre alten Mann, der am Nachmittag in der S7 unterwegs war. Er lieferte sich ein Handgemenge mit einem zivilen Kontrolleur. Zudem trat der Verdächtige einen 22-Jährigen, der zu schlichten versuchte. Die Polizei wertet hier aktuell Aufnahmen der Videoaufzeichnungen aus.

Hauptbahnhof: Polizei vollstreckt Haftbefehl

Am Samstag vollstreckten die Beamten der Bundespolizei auch einen Haftbefehl am Haupbahnhof. Dort kontrollierten sie einen 31-jährigen Mann – dabei wurde ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken festgestellt. Wegen Trunkenheit im Verkehr musste der Mann eigentlich 3.120 Euro Geldstrafe zahlen. Da er die Strafe jedoch noch nicht beglichen hatte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben. Auch bei der Bundespolizei konnte er den nötigen Betrag nicht vorlegen, deswegen musste er jetzt die 130-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten. Er wurde den Justizbehörden überstellt.

JETZT LESEN

8 Kommentare

Kommentieren

  1. null