Brutaler Überfall mit Messer Wiesn-Raub: 15-jähriger Münchner festgenommen

Schwerer Raub nach Wiesn-Besuch wurde aufgeklärt. Der Täter war erst 15. Foto: imago

Es klingt unglaublich! Ein erst 15-jähriger Teenager aus München überfiel nach der Wiesn am 23. September gegen 0:30 Uhr einen australischen Touristen, bedrohte ihn mit einem Messer und klaute 150 Euro sowie sein Handy. Jetzt konnte ihn die Polizei festnehmen.

Allach - Ein Touri aus Australien wurde nach der Wiesn brutal auf dem Weg in sein Hotel in der Beheringstraße überfallen. Zunächst kam er mit drei Männern ins Gespräch, die ihn auch begleiteten. Gemeinsam gingen sie zu einem Geldautomaten an dem der Australier 150 Euro abhob. Völlig unvermittelt schlug einer der Begleiter dem 31-jährigen Touristen ins Gesicht und entriss ihm sein Handy (AZ berichtete).

Dabei zog der aggressive Räuber auch ein Messer hervor und forderte das Bargeld ein. Der Australier händigte das Geld aus. Alle drei Täter flüchteten.

Jetzt konnte die Polizei mithilfe der Überwachungskamera am Geldautomaten einen Fahndungstreffer erzielen. Beamte der PI 44 erkannten den Haupttäter und konnten ihn identifizieren. Mit einem Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen konnte die Tatkleidung sichergestellt werden.

Bei seiner Vernehmung räumte der 15-Jährige zwar den Überfall ein, doch zu seinen Mittätern machte er keine Angaben. Auch das Mitführen des Messers leugnete er. Das Handy des Australiers habe er in einem nahegelegenen Baggersee versenkt, da er es nicht in Betrieb nehmen konnte.

Da der Schüler (15) über einen Wohnsitz in München verfügt, wurde er nach der voläufigen Festnahme wieder entlassen.

JETZT LESEN

28 Kommentare

Kommentieren

  1. null