Abnehmen ohne Bewegung wird noch lange ein Traum bleiben

Anzeige

Das Übergewicht der Bevölkerung und die damit verbundenen Krankheiten sind das größte Gesundheitsproblem der Industrieländer. Wir nehmen viel mehr Energie zu uns als wir verbrauchen – und obwohl es so einfach klingt, fällt es uns extrem schwer, einfach weniger zu essen und mehr Sport zu treiben.

In der Vergangenheit boomte der Markt für Appetitzügler, bei denen sich jedoch auf lange Sicht ernsthafte Nebenwirkungen wie Schlaganfälle, Herzinfarkte oder -klappenfehler einstellten. Orlistat – kein Appetitzügler! – hat sich noch als das sicherste Medikament zum Abnehmen erwiesen: Es wirkt durch verringerte Fettresorption aus dem Darm, sollte aber unbedingt unter ärztlicher Kontrolle genommen werden.

Umso bemerkenswerter, dass die FDA, die amerikanische Kontrollbehörde für Medikamente, nun gleich zwei neue Appetitzügler zugelassen hat: Lorcaserin und Qsyma, die demnächst auch bei uns erhältlich sein werden. Es gibt allerdings erhebliche Auflagen für Ärzte, Apotheker und die Firmen selbst, die Register anlegen und regelmäßig überprüfen müssen, ob Nebenwirkungen auftreten.

Wichtig: Auch diese Medikamente nur in Zusammenhang mit einer Diät und mit Sport in Absprache mit einem Arzt einnehmen! Eine weitere erstaunliche Neuigkeit aus der Forschung: Das neuentdeckte Protein Sarcolipin sorgt bei absinkenden Außentemperaturen für unsere konstante Körpertemperatur von 37 Grad, es erzeugt in den Muskeln und im „guten“ braunen Fettgewebe Wärme, verbrennt also Energie, ohne dass wir aktiv werden müssen. Abnehmen ohne Bewegung – bis diese Erkenntnis als Medikament vermarktet wird, kann es noch Jahre dauern. Aber es geht auch einfacher – meine Empfehlung: Nicht zu warm anziehen beim Joggen im Herbstwald!