Brite krankenhausreif geschlagen Polizei fahndet nach ihm: Wer kennt diesen Maßkrugschläger?

, aktualisiert am 06.10.2017 - 13:19 Uhr
Wer kennt diesen Mann? Im Hofbräuzelt schlug er einem 23-Jährigen einen Maßkrug drei Mal auf den Kopf. Foto: dpa/Felix Hörhager/ Polizei München

Nach einer Maßkrugschlägerei im Hofbräuzelt leitet die Polizei nun eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem mutmaßllichen Täter ein.

München - Am Dienstag der ersten Wiesn-Woche gerieten ein ein 23- jähriger Brite und ein bislang Unbekannter im Hofbräuzelt aneinander (AZ-berichtete).

Nachdem sich beide zunächst nur verbal auseinandesetzten, entstand eine Handgreiflichkeit. Der bislang Unbekannte verpasste seinem Kontrahenten erst eine Kopfnuss und schlug ihm dann mindestens drei Mal einen Maßkrug auf den Kopf. Und zwar so heftig, dass der Krug brach. 

Der Nordire erlitt eine Platzwunde über dem linken Auge, mehrere Schnittwunden im Gesicht sowie eine Gehirnerschütterung. Er musste stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Der Maßkrugschläger flüchtete mit seiner weiblichen Begleitung aus dem Festzelt.

Ein Zeuge übergab die Videoaufnahmen von seinem Mobiltelefon, die den Täter vor der Tat zeigen der Polizei. Mithilfe des Fotos hofft die Polizei nun den Täter dingfest zu machen.

Laut Polizei könnte sich um ein Touristenehepaar handeln, das sich während der Wiesn in München aufhielt und möglicherweise in einem Hotel wohnte. Deshalb erscheint der Polizei eine bundesweite Veröffentlichung zweckdienlich.


Täterbeschreibung:

Männlich, zwischen 55 und 65 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Figur, kleiner Bierbauch, graue Haare, Halbglatze, kleine Augen, auffällig große Nase, sprach englisch, bekleidet mit blauem Poloshirt und darüber einer grauen Weste/Jacke.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zu dem unbekannten Mann auf dem Lichtbild, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Münchner "nutzt" Rettungsgasse und überfährt Lkw-Fahrer

JETZT LESEN

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null