Braunschweig torlos Remis gegen FCK: St. Pauli verpasst Anschluss an die Spitze

Kaiserslauterns Sebastian Andersson (l) und Hamburgs Christopher Buchtmann kämpfen um den Ball. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Der FC St. Pauli hat den Anschluss an die Spitzengruppe der zweiten Liga verpasst. Trotz Überlegenheit kamen die Hamburger nicht über ein Remis gegen den 1. FC Kaiserslautern hinaus. 

Hamburg - Der FC St. Pauli hat die große Chance verpasst, sich in der Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga festzusetzen. Trotz einer über weite Strecken überlegen geführten Partie kamen die Hanseaten am Freitagabend im Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern über ein mageres 1:1 (0:0) nicht hinaus.

Sami Allagui brachte die Hausherren in der 62. Minute mit seinem ersten Saisontor verdient in Führung. Doch der starke Martin Andersson (77.) nutzte die einzige nennenswerte Gäste-Chance zum Ausgleich. St. Pauli rückte vorerst auf Rang fünf vor, der FCK blieb trotz des Teilerfolgs Vorletzter der Tabelle.

Schwache Partie mit wenig Chancen

Eintracht Braunschweig muss währenddessen weiter auf den ersten Auswärtssieg der Saison warten. Am zehnten Spieltag kamen die Niedersachsen beim MSV Duisburg nicht über ein 0:0 hinaus. Für die Eintracht war es bereits das fünfte Remis im sechsten Auswärtsspiel. Auch Duisburg muss sich weiter gedulden, denn der Aufsteiger wartet noch auf den ersten Heimsieg.

In einer schwachen Begegnung mit nur wenigen Torraumszenen hatte MSV-Kapitän Kevin Wolze mit einem Pfostentreffer (27. Minute) die beste Chance der Hausherren. Bei den Gästen vergab Christoffer Nyman mit einem Schuss aus spitzem Winkel die beste Tormöglichkeit.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null