Blechhaufen in der Ständlerstraße Chaos-Crash auf Drogen - und noch ein Unfall obendrauf

Schneise der Verwüstung: Die Ständlerstraße am Mittwochabend. Foto: Polizei München

In der Ständlerstraße hinterlässt ein berauschter Autofahrer eine Spur der Verwüstung – noch während der Aufräumarbeiten knallt es erneut.

Ramersdorf – Am Mittwochabend hat ein 25-Jähriger aus Ebersberg in der Ständlerstraße eine ordentliche Menge Blechschrott produziert. Ein Einsatzteam der Feuerwehr, das glücklicherweise in der Nähe war, konnte dann seinen Einsatz gar nicht beenden, ehe es an gleicher Stelle erneut krachte.  

Doch von vorne: Gegen 19:20 Uhr war der junge Autofahrer mit seinem VW-Polo in westlicher Richtung unterwegs. Auf Höhe der Görzer Straße kam er plötzlich nach rechts von der Spur ab und schrammte an drei geparkten Autos entlang ehe er gegen das Heck des vierten Autos in der Reihe knallte und zum Stehen kam. Den möglichen Grund für den Blackout liefert die Polizei am Donnerstag: Drogeneinfluss.

Während der Bergung: Zweites Auto baut Unfall in der Nähe

Zufälligerweise war die Besatzung einer Drehleiter der Hauptfeuerwache, von einer Werkstattfahrt zurückkommend, in der Gegend, sicherte die Unfallstelle ab und versorgte den verletzten Unfallfahrer, der später in den Schockraum einer Klinik gebracht wurde. 

Noch während die Polizei den Unfallhergang rekonstruierte und die Feuerwehr die Spuren der Verwüstung beseitigte, nahte dann das nächste Unheil. Ein Volvo-Fahrer wollte entgegenkommend nach links in die Görzer Straße abbiegen und krachte in zwei Absperrpfosten. Der Mann am Steuer blieb unversehrt, sein Auto nicht, die Bergungskräfte legten eine Extraschicht ein. 

Die Höhe des immensen Sachschadens, der an diesem Abend dort entstand, konnte von der Feuerwehr am Morgen noch nicht beziffert werden. 

Lesen Sie hier: Unfall bei Einsatzfahrt - Polizeiauto kracht in Pkw

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null