Besonders schwerer Fall Horror im Krankenhaus: Patientin (90) vergewaltigt

Wer sich an den alten Patientinnen vergriff, ist nicht klar. Der Täter schien einfach in die Klinik spaziert zu sein. (Symbolbild) Foto: dpa

Besonders schwerer Fall von sexueller Nötigung und Vergewaltigung in einem Neuhauser Krankenhaus. Der unbekannte Täter fiel dabei über zwei betagte Patientinnen her.

München - Gleich an zwei Patientinnen hat sich ein bislang unbekannter Täter in einem Krankenhaus in der Renatastraße (Neuhausen) vergangen. Dabei betrat der Mann am vergangenen Montag zuächst das Zimmer einer 90-jährigen Patientin. Wie die Polizei am Donnerstag mittteilte, fasste der Täter die Frau im Genitalbereich an und machte sich an seinem Geschlechtsteil zu schaffen. Er ließ nicht ab von seinem Opfer, schob die Frau ins Bad und zog ihr die Hose herunter. Als das Opfer zu schreien begann, brachte der Täter dieses zurück ins Bett. Er reichte der Frau etwas zu trinken und verließ das Zimmer.

Doch damit hatte der Sextäter noch nicht genug. Unmittelbar nach dem ersten Vorfall schlich sich der Unbekannte in das Krankenzimmer einer 82-Jährigen. Er fasste der im Bett liegenden Frau an die Brüste und versuchte, sein Opfer aufzurichten. Dies gelang ihm nicht und so verließ der Täter das Zimmer.

Mehrere Personen haben den bislang unbekannten Mann auf der Station der Neuwittelsbacher Klinik gesehen. Diese konnten eine Täterbeschreibung abgeben. Die Polizei sucht weitere Zeugen. 


Täterschreibung: Männlich, 35 Jahre alt, 176 cm groß, kräftig; dunkelblaues Oberteil, evtl. mit Punkten, kurze blau-weiß karierte Hose

Zeugenaufruf der Polizei: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen

Lesen Sie hier: Während sie schlief - Mann begrapscht Studentin in der U-Bahn

 

JETZT LESEN

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null