Bei Schalungsarbeiten Nach Sturz: Bauarbeiter wird am Oberschenkel gepfählt

Ein tragisches Unglück ereignete sich auf einer Baustelle in der Ilse-Fehling-Straße. Foto: Feuerwehr München

Auf einer Baustelle stürzt ein 52-Jähriger in ein zwei Meter tiefes Loch. Durch ein herausstehendes Eisenteil wird er am Oberschenkel "gepfählt".

Aubing - Tragischer Arbeitsunfall am Donnerstagnachmittag: Ein Bauarbeiter stürzte in die Tiefe und sein Oberschenkel wurde von einem Eisenteil durchbohrt.

Auf einer Baustelle in der Ilse-Fehling-Straße stürzte der 52-Jährige bei Schalungsarbeiten zwei Meter tief auf den Rohbetonboden. Unglücklicherweise ragte ein Armierungseisen aus dem Boden, welches den Oberschenkel des Mannes durchbohrte. Der alarmierte Rettungsdienst zog zusätzlich die Feuerwehr hinzu, da sich die Bergung des Verunglückten als schwierig herausstellte.

Mit Hilfe einer Schleifkorbtrage und des Baustellenkrans konnte der 52-Jährige schließlich aus zwei Metern Tiefe befreit werden. Anschließend wurde er in eine Klinik transportiert. DIe Polizei ermittelt die Unfallursache.

  • Bewertung
    0

Auch interessant

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null