Zweimal kräftig gerummst hat es am Freitagmorgen in Teisendorf: Nach einem Unfall will die Frau den Notdienst rufen, da rauscht das nächste Auto an und erwischt die 43-Jährige.

München - Gleich zweimal hintereindander hat es am Freitagmorgen in Teisendorf gekracht! Gegen 07.10 Uhr, verunfallte eine 43-jährige Salzburgerin auf der Gemeindeverbindungsstraße Neukling-Weildorf, auf Höhe Patting. Die Frau war mit ihrem Pkw Subaru in Richtung Weildorf unterwegs, als sie wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf schnee- und eisglatter Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der Wagen kam nach rechts von der Straße ab, kippte um und blieb auf der Fahrerseite liegen.

Die Fahrerin konnte mit Hilfe eines anderen Autofahrers unverletzt aus dem Pkw klettern. An ihrem Wagen entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Zur gleichen Zeit fuhr ein 23-jähriger Teisendorfer mit seinem VW Golf auf der Strecke in Richtung Freilassing. Auch er hatte seine Geschwindigkeit offenbar nicht den Straßenverhältnissen angepasst. Als er nämlich den verunfallten Subaru sowie andere an der Unfallstelle haltende Pkw bemerkte und eine Bremsung einleitete, kam auch er ins Schleudern.

Der VW Golf schlitterte nach links und dort genau auf den Wagen der zuvor verunfallten Frau zu. Diese war gerade dabei, telefonisch den Abschleppdienst zu verständigen. Während der neben ihr stehende Ersthelfer sich mit einem Sprung vor dem nahenden VW retten konnte, wurde die Salzburgerin von dem Auto erfasst und zu Boden geschleudert.

Schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt, wurde die Frau mit dem Rettungsdienst in das Landeskrankenhaus Salzburg transportiert. Der Fahrer des VW Golf blieb unverletzt - an seinem Wagen entstand Sachschaden von ca. 200 Euro.