Dante vom FC Bayern München hat allen Transferspekulationen eine Absage erteilt. Vom Interesse von Manchester United habe er gehört, aber er sagt: "Ich bin beim besten Verein der Welt."

München - Dante vom FC Bayern München wird angeblich von Manchester United umworben, spricht sich nun aber klar für den FC Bayern München aus.

Anzeige

Am Mittwoch sprach er über die Wechselgerüchte und neue Bayern-Innenverteidiger, erklärt, wieso die Kritik an ihm von Franz Beckenbauer richtig war und was wirklich Inhalt des längeren Gesprächs mit Pep Guardiola in Marokko war.

Dante im Pressetalk an der Säbener Straße über…

…das angebliche Interesse von Manchester United:

"Ich habe es gehört. Es gibt momentan viele Spekulationen, ich weiß gar nicht, warum. Klar macht mich ein solches Interesse stolz. Ich weiß aber nicht, wie groß das Interesse ist. Und ich bin froh, hier beim FC Bayern zu sein. Ich bin heute beim besten Verein der Welt. Nur wenn Bayern sagt: ‚Geh weg‘, mache ich meine Tasche zu und tschüss. Sonst ist alles nur Spekulation. Ich bin hier glücklich. Es gibt keinen Grund zu wechseln."

…die Ansicht, er könnte zocken:

"Man denkt vielleicht, ich profitiere ein bisschen davon, dass mein Name irgendwo genannt wird. Aber ich brauche das nicht. Nichts gegen die Medien, aber meine Leistung muss auf dem Platz stimmen, nicht bei den Medien."

…die geplante Vertragsverlängerung bei Bayern:

"Es gab noch keine Gespräche, das habe ich auch nicht im Kopf. Ich habe hier in München alles gehabt, was ein Spieler braucht. Alle Titel, die Nominierung für die Nationalmannschaft. Ich habe gesagt, dass ich der glücklichste Mensch der Welt wäre, wenn ich bei Bayern lange bleiben darf. Geld ist nicht mein erstes Ziel. Mein erstes Ziel ist es glücklich zu sein. Wenn man viel Geld hat, aber nicht glücklich ist, ist es auch scheiße, oder nicht? Klar können wir uns mit Geld alles kaufen, wovon wir immer geträumt haben. Aber wenn man nicht glücklich ist, ist das auch nicht schön."

…neue Innenverteidiger für Bayern:

"Es gibt Spekulationen, dass Thiago Silva, David Luiz oder Piqué kommen sollen, nicht? (Im Scherz) Also wenn Thiago Silva oder David kommen würden, wäre das besser – dann kann ich mit ihnen Portugiesisch reden… (lacht)"

…den Verschleiß Ende 2013:

"Die Frische war in der ganzen Hinrunde nie da. Ich habe gekämpft, aber es war ganz, ganz schwer, die Fitness zurückzubekommen. Ich habe das ganze Jahr intensiv bei Bayern gespielt, musste jede Nominierung der Nationalmannschaft wahrnehmen, um meinen Platz zu verteidigen. Den Confed Cup gab es auch noch. Der hat uns ein bisschen kaputt gemacht. Ich hatte nur zwei Wochen Urlaub und keine Vorbereitung. Das war nicht einfach. Aber jetzt, nach der Winterpause, bin ich wieder da. Den Beinen geht’s jetzt besser – und dem Kopf auch."

….das Ziel, ungeschlagen Meister zu werden:

"Wichtig ist, dass wir Meister werden. Ob ungeschlagen? Unwichtig! Aber klar: Wenn wir selbstkritisch bleiben, konzentriert, fokussiert und alle Spieler gesund sind, sind wir schwer zu schlagen."

Kritik von Franz Beckenbauer an ihm:

"Franz ist eine Legende, klar beschäftigt mich das dann. Aber ich muss das hören, dann Mund zu und laufen. Man muss als Spieler diese Leute respektieren. Was immer Franz Beckenbauer über mich sagt, ist eine Ehre für mich! Ich bin kein Spieler, der nach so einer Kritik sauer ist. Ich lese es und sage: stimmt – oder nicht. Und er hat Recht gehabt. Ich habe mehr Fehler gemacht als letzte Saison. Und die Frische war nicht so da. Dass er das vor dem Finale der Klub-WM gesagt hat, hat mich sehr gefreut – denn da habe ich dann getroffen. Also sagte ich nach dem Spiel: Franz, vielen Dank!"

…sein Verhältnis zu Pep Guardiola:

"Ich respektiere die Medien, aber wenn jemand anfängt, sich eine Meinung zu bauen, ist das schade. Es wurde geschrieben, Pep Guardiola habe mich in Marokko kritisiert. Aber er hat was ganz anderes gesagt, als ihr glaubt. Das war Stress für nichts! Er hat mit mir nur über die zweite Halbzeit des Spiels gegen Manchester City gesprochen. Er hat gesagt, die erste Halbzeit war ein Traum –die zweite aber unkonzentriert und ganz schlecht. Das habe ich auch so gesehen. Das haben alle so gesehen. Aber danach habe nur ich geredet, ich habe ihm etwas gesagt. Ob er ein Problem mit mir hat, müsst ihr ihn fragen – nicht mich. Ich bin überzeugt davon, dass wir kein Problem haben. Ich bin hier, um ihn zu helfen. Er weiß das."

…das Duell mit seinem Ex-Klub Gladbach:

"Man muss nur sehen, was Gladbach die letzten zwei, drei Jahre gemacht hat, das war schon gut. Es wird ein sehr, sehr heißes Spiel. Jeder Spieler der Welt will Bayern München schlagen. Die Gladbacher auch. Die letzten fünf Jahre hat Bayern immer Schwierigkeit da gehabt. Immer. Wenn wir mal gewonnen haben, dann ganz eng. Das müssen wir im Kopf haben."

…Gladbach-Torwart Marc-André ter Stegen und ob dieser reif genug ist, für den FC Barcelona zu spielen:

"Ich glaube ja. Er hat eine sehr, sehr große Qualität."

 

Die wichtigsten News über den Rekordmeister täglich auch per Mail: Abonnieren Sie den FC-Bayern-Newsletter der AZ