Almabtrieb über Wasser: 30 bunt geschmückte Kühe sind am Mittwoch auf Booten in die heimischen Ställe im Berchtesgadener Land zurückgekehrt.

Berchtesgaden –  Auf dem Rückweg von den Nationalpark-Almen wurden am Mittwoch 30 Kühe über den Königssee gebracht. Mehr als 4000 Besucher beobachteten das Spektakel, wie Isabel Stöckl, Sprecherin des örtlichen Tourismus-Büros, mitteilte.

Anzeige

„Die älteren Kühe kennen das ja schon. Nur für ein paar Kälber ist die Bootstour neu gewesen“, sagte Stöckl. Während die 14 Kühe der ersten Fuhre die Reise noch bei Nebel antreten mussten, kehrten die 16 Tiere eines zweiten Bauern bei strahlendem Sonnenschein nach Hause zurück.

An Land wurden die Kühe festlich geschmückt und in ihren Stall getrieben, begleitet von Volksmusikanten. Weil der Almabtrieb über das Wasser immer mehr Touristen anlockt, wurde heuer erstmals aus diesem Anlass ein Almfest organisiert. Früher wurden die Kühe noch über den See gerudert. Seit etwa 100 Jahren werden für die einstündige Reise über das Wasser Motorboote eingesetzt.

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de