Sauter Banner Billboard

AZ testet Wie schmecken die neuen Hotdogs von Burger King?

Wir haben die Hotdogs von Burger King getestet. Foto: AZ

Burger King hat seit Anfang Juni Hotdogs im Programm. Das Unternehmen wirbt mit gegrillten Würsten, die besser schmecken sollen als bei Ikea und Co. Die AZ-Onlineredaktion hat sie getestet. Sehen Sie hier das Fazit.

München - Seit dem siebten Juni gibt es bei Burger King die neuen Hotdogs zu kaufen. Das Unternehmen nennt seine neuen Produkte allerdings "Grilled Dogs", denn die Wurst wird nicht gebrüht, sondern über offener Flamme gegrillt.

Drei Versionen bietet Burger King an, "Classic", "Chili Cheese" und "Crispy", je zum Preis von 1,99 Euro. Das Unternehmen wirbt für die neuen "Grilled Dogs" aktiv mit Seitenhieben auf Ikea ("Schmeckt richtig Knut!", "Schmeckt auch Billy, Holgar und Olaf"). Denn bei dem Möbelriesen gibt es in jedem Haus hinter den Kassen die beliebten Hotdog-Stände, an denen man sich eine Wurst im Brot kaufen kann und dann selber belegen darf.

Burger King scheut also den Vergleich mit Ikea nicht. Für uns Anlass genug, die "Grilled Dogs" zu testen. Ist die Namensgebung verwirrend (sind Röstzwiebeln klassisch oder nicht?), wie sehen sie aus und vor allem: Wie schmecken Sie?

Das Fazit unserer Test-Esser sehen Sie im Video:

  • Bewertung
    48

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null