Sponsorenbanner Kaiserwinkl

AZ-Redakteure sporteln Erst gerüttelt, dann gerollt: Die Dachauer Rennrad-Runde

Die untergehende Sonne im Rücken: Die Dachauer Runde eignet sich für eine Feierabend-Ausfahrt. Foto: dpa

Weitgehend flach, ein Großteil der Strecke auf sauberen Radwegen, ideal für eine kurze Ausfahrt an einem Sommerabend - mit dem Rennrad von München über Gröbenzell nach Dachau.

München - Das erste Mal rüttelt es den Radfahrer nach rund zwei Kilometern so richtig durch. Noch auf der Allacher Straße im Westen Münchens. Da gibt es gefühlt alle 200 Meter eine Tankstellen-Zufahrt. Dort, wo der Radweg sonst schön asphaltiert ist, liegt plötzlich Kopfsteinpflaster. Man denkt mit Sorge an die Speichen der Laufräder. Und an das Radrennen Paris – Roubaix, die Hölle des Nordens, in der es auf insgesamt mehr als 50 Kilometern über Pflastersteine geht.

Das war’s dann aber auch schon mit den kleinen Hindernissen auf dieser Rennrad-Tour von München über Gröbenzell und Dachau zurück in die Landeshauptstadt. Ab jetzt rollt es. Unsere 50 Kilometer lange Schleife hat beim Westfriedhof begonnen. Über die Allacher Straße verlassen wir die Stadt. Es geht weiter auf dem Radweg entlang der Felder an der Mühlanger Straße. Hinauf nach Lochhausen gilt es den einzigen nennenswerten Anstieg auf dieser nicht sonderlich anspruchsvollen Tour zu bewältigen.

Nach etwa 15 Kilometern ist Gröbenzell erreicht. Wir fahren rechts in Richtung S-Bahnhof und nehmen dann Kurs auf den Olchinger See. Wer sich die Zeit nehmen will und die Badehose dabei hat, kann hier eine kleine Pause einlegen. Knapp die Hälfte der Runde ist jetzt geschafft. Wir bleiben auf dem gelb ausgeschilderten Radweg Richtung Dachau. Je nach Tageszeit kann es bei der Durchfahrt durch die Stadt auch mal nur im Stop and Go vorangehen.

Über die Augustenfelder- und Münchner Straße radeln wir weiter nach Karlsfeld. Die letzten zehn Kilometer liegen vor uns. Es gibt abwechslungsreichere, unterhaltsamere Streckenabschnitte auf dieser Tour als die lange Gerade nach Moosach. Über die Dachauer Straße geht es schließlich zurück zum Ausgangspunkt.

Fazit: Eine nicht zu schwierige, aber dennoch sportliche Runde. Angenehm: Auf einem Großteil der Strecke lassen sich Radwege benutzen. Die Dachauer Runde eignet sich für eine spontane Feierabendausfahrt.

Infos zur Dachauer Rennradrunde

Start und Ziel: Westfriedhof Baldurstraße über Allacher Straße, Mühlanger und Lochhausener Straße nach Lochhausen – Gröbenzell – Olching – Grübenzeller Straße – Marienweg – Feldgeding – Dachau – Karlsfeld – Moosach – Westfriedhof Baldurstraße.

Streckenlänge: 50 Kilometer

Fahrtdauer: etwa 2 Stunden

Radler-Typen: Die Strecke ist weitgehend flach und daher auch für Anfänger und Ausflügler geeignet.

Karte Dachauer Rennradrunde

JETZT LESEN

1 Kommentar