AZ-Newsblog Troia-Abreise: Forren wechselt nicht, kommt ein anderer Innenverteidiger?

, aktualisiert am 20.01.2017 - 14:07 Uhr
Ba Abdoulaye (26) soll die Löwen im Teamhotel in Troia besucht haben. Ist er der erste Neuzugang? Foto: dpa

Mit dem neuen Coach Vitor Pereira will der TSV 1860 wieder voll durchstarten - zuerst einmal im Trainingslager in Portugal. Verfolgen Sie die Ereignisse der 16-tägigen Mammut-Vorbereitung aus Troia im AZ-Newsblog.

Troia - Nach dem Trainingsauftakt an der Grünwalder Straße geht die Vorbereitung für den TSV 1860 so richtig los.

Am Mittwochmittag flog der TSV-Tross nach Portugal ins Trainingslager. Im "One Troia Training Center", der Anlage von Coaching-Legende José Mourinho, werden sich die Löwen sechzehn Tage lang auf die Rückrunde vorbereiten.

Der neue Trainer Vitor Pereira möchte die Münchner aus den Niederungen der Zweiten Liga führen – aktuell steht der TSV auf Tabellenplatz 14.

Die AZ ist live vor Ort – verfolgen Sie die Geschehnisse aus Troia täglich hier im Newsblog.

Tag 17

+++ Forren wird kein Löwe! +++

Es hatte sich am Donnerstag bereits angedeutet, jetzt hat es der Spieler selbst bestätigt: Vegard Forren wird nicht zu 1860 München wechseln. Das erklärte er gegenüber der norwegischen Zeitung bnett.to. Der 28 Jahre alte Nationalspieler konnte sich mit den "Blauen" nicht auf einen Vertrag einigen.

+++ Update: Luiz Gustavo fliegt mit, Abdoulaye nicht +++

Wie Pressesprecherin Lil Zercher der AZ erklärt, sitzt der Brasilianer Luiz Gustavo mit den Sechzgern im Bus und wird die Maschine um 14.30 Uhr nach München besteigen. Für Abdoulaye Ba gilt das nicht: Der Senegalese ist nicht an Bord. Heißt aber nicht, dass sich der Transfer schon zerschlagen hat: So kurzfristig war womöglich nur kein Platz mehr frei in einer von Löwen besetzten Maschine. Wir halten sich selbstverständlich auf dem Laufenden, was mit dem einen wie anderen potenziellen Neulöwen passiert.

+++ Neuhaus zum Arzt +++

Ein Junglöwe muss unterdessen zum Doc: Florian Neuhaus hat im letzten Test gegen Cova da Piedade (1:0, d. Red.) einen Schlag auf das Sprunggelenk abbekommen und weilt in Setubal zur Untersuchung beim Arzt. Der Mittelfeldspieler wird aber die Heimreise mit den Teamkollegen antreten. Diagnose folgt.

+++ Kommt ein senegalesischer Nationalspieler? +++

Während die Löwen schon abgereist sind und wir auch langsam unsere Sachen packen, soll unterdessen der Senegalese Ba Abdoulaye (26) ein heißer Anwärter für die Innenverteidigung der Löwen sein. Ein Löwen-Fan hat dem AZ-Reporter dessen Last-Minute-Besuch im Teamhotel in Troia bestätigt. "Ganz schön groß", so dessen fundierte Einschätzung. dieblaue24 sagt, dass Ba sogar den Medizincheck schon absolviert haben soll.

Der Rechtsfuß (Marktwert 1,7 Millionen Euro) steht derzeit beim FC Porto unter Vertrag, war bis zuletzt an den türkischen Erstligisten Alanyaspor ausgeliehen und ist gelernter Innenverteidiger. Vitor Pereira ist er bestens bekannt, denn die beiden haben bereits bei Fenerbahce Istanbul (2015/16) zusammengearbeitet.

Das wäre dann nach Luiz Gustavo und Vegard Forren der dritte potenzielle neue Innenverteidiger, den die Löwen im Visier haben. Forren reiste jedoch schon früher mit geringen bis nicht mehr vorhandenen Erfolgsaussichten, noch verpflichtet zu werden, wieder ab. Auch Gustavo (fliegt zumindest mit nach München) ist noch nicht in trockenen Tüchern. Weitere Gespräche machen also Sinn. Es sei jedoch angemerkt, dass die letzten Testspiele vor allem Schwächen im Spielaufbau und im Abschluss aufgezeigt haben. Vorne hat Sechzig also ebenfalls Bedarf, dort ist von Neuzugängen aber noch überhaupt nichts durchgedrungen.

 

+++ 1860 hat einen neuen Sponsor +++

Der TSV 1860 hat einen neuen Partner bekanntgegeben: Aqua Bavaria. Die Marke der Privatbrauerei H.Egerer aus Niederbayern wird die Löwen ab sofort mit Mineralwasser beliefern. Es gehe dem neuen Sponsor vor allem um "Solidarität gegenüber dem Verein, dem Fußball im Allgemeinen und Bayern", heißt es in der Mitteilung vom Freitag.

"Genauso wie die fantastischen und fanatischen Fans der Löwen glauben auch wir an die Vision Aufstieg 2018. Auf dem Weg dahin wollen wir den Verein unterstützen. Jede Veränderung bedeutet auch eine Chance – je radikaler desto höher ist unserer Meinung nach auch die Wahrscheinlichkeit auf positive Resultate. Mit dem Engagement von Hasan Ismaik und der 1860-Partner sowie mit der richtigen Balance zwischen einer optimistischen Grundhaltung und Disziplin sind wir zuversichtlich, dass wir die Saison im oberen Tabellendrittel beenden", wird Franz Luitpold Egerer, Inhaber der Brauerei, zitiert.

Tag 16

+++ Sechzigs Schlussakt auf Troia: gemütlicher Abend mit den Fans +++

Bevor morgen um 14.20 Uhr der Flieger in die Heimat abhebt, begehen die Löwen ihren letzten Abend auf der Halbinsel Troia zusammen mit den mitgereisten Anhängern: Fanabend ist angesagt im Teamhotel Aqualuz Troia Resort. Trainer Vitor Pereira und sein Team ließen sich fleißig ablichten mit jenen Menschen, die ihnen in der Rückrunde zujubeln wollen und auf eine bessere Halbserie hoffen als vor der Winterpause.

 

 

+++ Forren abgereist! +++

Wie die AZ erfuhr, ist der Norweger Vegard Forren erstmal wieder abgereist. Scheint wohl nichts zu werden mit einer Verpflichtung. Der Innenverteidiger soll, wie von den Sechzgern zu erfahren war, nicht gerade topfit gewesen sein. Luiz Gustavo soll dagegen mit dem 1860-Tross morgen um 14.20 den Flieger nach München nehmen. Damit wird eine Verfpflichtung des Brasilianers immer wahrscheinlicher, wenngleich sie bis jetzt nicht fixiert werden konnte. Geschäftsführer Anthony Power hat das Trainingslager übrigens ebenfalls schon vorzeitig verlassen.

+++ Pereira: Wir haben noch null Neuzugänge +++

Kommen Luiz Gustavo und Vergard Forren jetzt zu den Löwen? Trainer Vitor Pereira kann nach dem letzten Testspiel noch keinen Volzug verkünden. "Bis jetzt habe ich keine neuen Spieler. Ich habe neue Spieler, wenn sie einen Vertrag unterschreiben. Ich weiß nicht, ob sie das tun werden", so der Portugiese nach dem Spiel.

+++ 1:0 zum Schluss: Löwen reisen ohne Niederlage zurück nach München +++

Es war eine schwere Geburt aber am Schluss steht der dritte Sieg im vierten Testspiel bei den Löwen auf dem Zettel. Diese Bilanz (das andere Spiel ging 0:0 aus) klann sich sehen lassen. Dennoch hat sich eine Löwen-Schwäche nicht ganz ausmerzen lassen. Die Torgefährlichkeit. Wie es zum 1:0 gegen CD Cova de Piedade kam, können Sie hier im Spiel-Liveticker nachlesen.

+++ 0:0 zur Halbzeit - so läuft's im letzten Testspiel +++

Die gute Nachricht: Der Löwe ist mittlerweile seit mehr als 300 Minuten ohne Gegentor. Die weniger gute Nachricht: Nach wie vor tut man sich in der Vorwärtsbewegung äußerst schwer. Auch im letzten Test gegen einen schlagbaren CD Cova de Piedade (portugiesischer Zweitligaaufsteiger) konnten Pereiras Männer keine einzige gute Chance in 45 Minuten herausspielen. Da ist noch Luft nach oben. Wie's in Durchgang zwei weitergeht, lesen Sie hier im AZ-Liveticker!

+++ Letzter Test gegen Cova de Piedade +++

Letzter Tag, letzte Testspiel! Morgen reisen die Sechzger am Vormittag ab, um 14.20 Uhr geht's mit dem Flieger aus Portugals Hauptstadt Lissabon zurück ins winterliche Deutschland. Doch zuvor steht für Cheftrainer Vitor Pereira und die Löwen noch ein letztes Kräftemessen auf dem Programm: Heute geht's um 10.45 Uhr Ortszeit (11.45 Uhr mitteleuropäische Zeit) gegen den Zweitligisten Cova de Piedade. Der Stadtteil, ein Arbeiterviertel in Amada, ist nur durch den enorm großen Fluss Tejo von Lissabon getrennt und die Heimat des ehemaligen Weltstars Luis Figo, der allerdings nie für Clube Desportivo, sondern früh für die Nachwuchsabteilung von Sporting Lissabon kickte. Im letzten Jahr war Cova de Piedade aus der Dritten Liga aufgestiegen.

Tag 15

+++ Gustavo und Forren trainieren +++

Wie der AZ zu Ohren kam, haben die beiden Fast-Neuzugänge Luiz Gustavo und Vegard Forren auch am MIttwoch eine abendliche Traningseinheit am One Troia Training Centre abgehalten. Verpflichtet ist das Duo aber weiterhin nicht. DIe Vertragsverhandlungen scheinen sich hinzuziehen. Wann - und ob - es zu einer Verpflichtung kommt, bleibt somit abzuwarten.

+++ Die Stimmen zum Test +++

Trainer Vitor Pereira gab sich nach dem 0:0 gegen Setubal zufrieden, stellte aber auch in aller Deutlichkeit klar: "Wir brauchen mehr Qualität!" Was der Coach sonst zum Test sagt, was Kapitän Stefan Aigner und Sebastian Boenisch loswerden wollten und die Bilder zum dritten 1860-Test gibt's hier.

+++ Dritter Test, drei Mal ohne Gegentor +++

Das Löwen-Bollwerk hält auch gegen einen Erstligisten: Vitor Pereiras Elf trennte sich von Vitoria Setubal mit 0:0. Während die Sechzger mehr Spielanteile hatten und in der Summe die besseren Einschussmöglichkeiten, musste Torhüter Jan Zimmermann einen von Kai Bülow verursachten Elfmeter parieren.

Sehen Sie hier: Liveticker des TSV 1860 gegen Vitoria Setubal zum Nachlesen

+++ 11 Uhr Ortszeit: Dritter Test gegen Setubal +++

Drittletzter Tag im Trainingslager des TSV 1860 in Troia, dritter Test: Heute steht für den neuen Cheftrainer Vitor Pereira und sein Team das Duell mit dem portugiesischen Erstligisten Vitoria Setubal auf dem Programm. Um 11 Uhr Ortszeit, also 12 UHr Deutscher Zeit ist Anpfiff, wir begleiten die Partie wie gewohnt im Liveticker - wenngleich es heute auf der Düne wieder etwas sandig werden könnte. Hier sind Sie dennoch bestens aufgehoben, um sich nach den beiden 3:0-Erfolgen gegen Sporting Lissabon B und Real Sport Clube Massama ein Bild vom nächsten Löwen-Testspiel zu machen. Wir sind gespannt, ob die beiden Neuzugänge Luiz Gustavo Tavares und Vegard Forren schon mitwirken werden - möglich ist es.

Tag 14

+++ Löwen-Neuzugänge gesichtet +++

Und nun sind sie zurück vom Medizincheck, die beiden potenziellen Löwen-Neuzugänge: Am Dienstagabend marschierten Luiz Gustavo und Vegard Forren durch die Hotellobby, absolvierten eine Trainingseinheit auf dem One Trioa Training Centre und kehrten wieder ins Hotel zurück. Wenn alles festgezurrt ist, könnten die Löwen schon bald etwas zu vermelden haben...

+++ Fix! Löwen vermelden Eicher-Wechsel +++

Medizincheck bestanden, Vertrag unterschrieben: Urlöwe Vitus Eicher wechselt nach fast 17 Jahren 1860 endgültig zum Zweitliga-Konkurrenten 1. FC Heidenheim. Das bestätigten die Sechzger am Dienstagnachmittag und dankten dem gebürtigen Erdinger für seine treuen Dienste. „Vitus ist ein absolut verdienter Spieler unseres Vereins. Er hat sich in all den Jahren vorbildlich verhalten und trägt den Löwen im Herzen. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei ihm bedanken. Wir respektieren seinen Wunsch, dass er eine neue sportliche Herausforderung sucht“, wird 1860-Geschäftsführer Anthony Power zitiert. Der hatte zuerst eine immens hohe Ablöse von 500.000 Euro für Eicher aufgerufen, schlussendlich durfte der Keeper doch noch gehen - und zwar ablösefrei.

 

 

+++ Junglöwen-Lob für Pereira: "Er ist ein super Trainer" +++

Unter Ex-Trainer Kosta Runjaic hat er sich im Profikader festgebissen, jetzt will er auch unter Vitor Pereira beweisen, was in ihm steckt: Florian Neuhaus, junger Spielgestalter der Löwen, hat sich für die Rückrunde viel vorgenommen. Das anstehende Match am Mittwoch gegen Vitoria Setubal (12 Uhr Deutsche Zeit, AZ-Liveticker) sei "ein wichtiger Test, den wir unbedingt gewinnen wollen. Neu-Trainer Pereira hat es ihm angetan: "Er ist ein super Trainer. In den Einheiten ist richtig Feuer drin. Und man hat gemerkt: Er kannte schon am Anfang jeden Spieler genau", so der Youngster. Mehr lesen Sie morgen in der AZ über das nach Felix Uduokhai wohl hoffnungsvollste Talent der Giesinger.

+++ Ein junger Löwe braucht Hilfe +++

Wie die Löwen berichten, braucht der sechsjährige Sechzger-Fan Dominik dringend eine Stammzelltransplantation. Am 21. Januar findet in Mörnsheim im Landkreis Eichstätt eine Typisierungsaktion statt. Der TSV 1860 München bittet seine Fans, die Typisierungsaktion - die Dominiks Leben retten kann - zu unterstützen. Weitere Informationen gibt's hier.

+++ Medizincheck bestanden, Herr Eicher? +++

Vitus Eicher ist längst abgereist, um sich dem 1. FC Heidenheim anzuschließen. "Wir respektieren seinen Wunsch", wurde 1860-Geschäftsführer Anthony Power gestern auf der Homepage der Sechzger zitiert. Der Keeper absolviert noch den Medizincheck, dann soll er seinen neuen Vertrag unterschreiben und der Deal kann offziell vermeldet werden. Bisher ist dies allerdings noch nicht geschehen.

+++ Aigner: Power-Nap statt Pressegespräch +++

Der Kapitän sollte ursprünglich in der Mittagspause nach dem Training mit den Medienvertretern sprechen, nach Auskunft der Sechzger musste der Termin mit Stefan Aigner aber kurzerhand verschoben werden: Für die Akteure stand eine verpflichtende Ruhepause auf dem Programm. Hieß für Aigner: Power-Nap statt Pressegespräch.

+++ Noch keine Neuzugänge +++

Das erste und einzige Training des 14. Tages in Troia begingen die Sechzger wieder mit Daniel Adlung, dessen Rückenprobleme offenbar ausgestanden sind. Auch sonst konnte alle Löwen mitmachen, lediglich Milos Degenek, dessen Abgang nur noch Formsache zu sein scheint, drehte alleine seine Runden. Es fehlten dagegen weiter: Neuzugänge! Nach AZ-Informationen sollen die beiden potenziellen Neulöwen Luiz Gustavo und Vegard Forren aber heute ihren Medizincheck beim TSV absolvieren. Entweder heute Spätnachmittag oder Abend, oder aber morgen könnten somit nach der Vertragsunterschrift - sollte diese bis dahin erfolgen - die ersten Verstärkungen vermeldet werden.

Tag 13

+++ Tag 14: Training um 9.30 Uhr +++

Neuer Tag, Trainingsplan wie gehabt: Wie am heute wird auch morgen um 9.30 Uhr Ortszeit trainiert. Erneut also nur eine Einheit für die Sechzger, die am Mittwoch das nächste Testspiel vor der Brust haben und um 11 Uhr auf den portugiesischen Erstligisten Vitoria Setubal treffen.

+++ Neues Transfergerücht aus Norwegen +++

Wie das norwegische Online-Portal nrk.no berichtet, stehen die Löwen kurz vor der Verpflichtung von Vegard Forren. Der Internetseite zufolge soll er am Montag nach Deutschland gereist sein, um die letzten entscheidenden Verhandlungen zu führen. Der 28-jährige Abwehrspieler wäre ablösefrei zu haben - zuvor spielte er bei Molde FK. Der Innenverteidiger ist sehr erfahren, hat 33 Länderspiele für Norwegen uns mehr als 230 Ligaspiele absolviert.

+++ Ismaik spricht mit Fans und Pereira +++

Am Montagmittag besuchte Investor Hasan Ismaik die Löwen im Trainingslager - die mitgereisten Fans haben seit Tagen auf den Jordanier gewartet. Jetzt sprach er mit den Anhängern und Trainer Vitor Pereira. Alle Bilder vom Besuch gibt's hier. Nach etwa zwei Stunden war das Besuch aber auch schon wieder zu Ende - Ismaik schaute nur kurz auf dem Trainingsplatz und dem Mannschaftshotel vorbei.

+++ Franz Hell ist zurück +++

Franz Hell ist zurück! Allesfahrerkollege Roman Wöll hat ihn noch erreicht und zurückgepfiffen. Der Geldgeber ist dann doch die größere Attraktion im Vergleich zur portugiesischen Hauptstadt

+++ Ismaik ist da - und verpasst Cassalette knapp  +++

Cassalette, der das Training live verfolgt hatte, ist mittlerweile abgefahren. Der Präsident reist nun zurück nach München und hat am Abend eine Verwaltungsratssitzung. "Dann sehe ich Hasan eben nicht mehr", sagt er lapidar: "Heutzutage gibt's glücklicherweise andere Wege der Kommunikation." Dennoch kurios: Cassalette ist extra wegen Ismaik einen Tag früher angereist (letzten Dienstag, d. Red.) - um ihn letzten Endes trotz sechstägigen Aufenthalts nicht mehr anzutreffen.

Noch kurioser: Die beiden hätten sich knapper nicht verpassen können. Soeben kommt der Investor in seinem Maybach an der Spitze von sechs Nobelkarossen aufs Gelände gerollt. Ismaik winkt aus dem Fenster.

 

+++ Allesfahrer Hell enttäuscht +++

Kopfschüttelnd verließ Franz Hell am Montagmittag den Trainingsplatz. Der Allesfahrer hat keine Lust mehr auf das "Kasperltheater" bei den Löwen - konkret geht es um den Trainingslager-Besuch von Investor Hasan Ismaik. Eigentlich ist seine Ankunft für heute geplant, ganz sicher ist das allerdings noch nicht. Statt am Trainingsplatz also auf den Investor zu warten, steht für Hell ein Lissabon-Besuch auf dem Programm.

+++ Personal im Vormittags-Training +++

Um 9.30 Uhr (Ortszeit) startete der TSV ins Training - zu Beginn gab es eine Theoriestunde. Stefan Mugosa, Sebastian Boenisch und Karim Matmour, die zuletzt gefehlt haben, waren wieder dabei. Dafür fehlte Daniel Adlung, der weiter individuell arbeitet.

+++ Eicher reist ab +++

Wie der TSV 1860 auf der vereinseigenen Webseite mitteilt, ist Torhüter Vitus Eicher am frühen Montagmorgen aus dem Trainingslager abgereist. Schon am Dienstag soll der 26-Jährige den Medizintest beim 1. FC Heidenheim absolvieren - Eicher soll dort einen Vertrag bis 2018 unterschreiben. "Wir respektieren seinen Wunsch", sagte Löwen-Geschäftsführer Anthony Power.

+++ Löwen-Profis posieren mit Allesfahrern +++

Die Löwen und ihre Allesfahrer - eine große Familie. Im Rahmen des Samstagstrainings versammelten sich Spieler und die mitgereisten Fans um die Allesfahrer Franz Hell, Roman Wöll und Co. zu einem großen Gruppenfoto. Auch das Trainerteam von Chefcoach Vitor Pereira ließ sich nicht lumpen - und konnte sich gleich mal einen Eindruck davon verschaffen, wie eng die Bindung mancher Löwen an ihren Herzensklub ist.


Gruppenfoto im Trainingslager: Die Löwen posieren mit den Allesfahrern. Foto: ME

+++ Cassalette über Zu- und Abgänge +++

Bis Ende Januar stehen bei den Löwen noch etliche Entscheidungen an - wer kommt noch, wer darf gehen? Die AZ hat mit Präsident Peter Cassalette gesprochen - die wichtigsten TSV-Entscheidungen gibt's hier im Überblick.

+++ Heute soll Ismaik kommen +++

Nach einigen Terminänderungen soll Investor Hasan Ismaik heute im Löwen-Trainingslager eintreffen. Sicher ist seine Ankunft allerdings noch nicht. "Hasan kommt wohl Montagvormittag, er hat noch Termine in London. Garantieren kann ich es nicht", sagte Präsident Peter Cassalette der AZ.

Tag 12

+++ Knochenreizung: wieder Pause für Simon +++

Die Leidenszeit des Krisztian Simon beim TSV 1860 hört einfach (noch) nicht auf: Der Ungar hat sich durch die hohe Belastung im Trainingslager eine Knochenreizung am Knie zugezogen. Das ergab eine MRT-Untersuchung, deren Ergebnis die Sechzger am Sonntagnachmittag verkündeten. Nun muss der Mann, der nach zwei Kreuzbandrissen hintereinander eben erst wieder bei höherer Intensität trainieren konnte, daraufhin über Kniebeschwerden klagte und aus Troia abreisen musste, mindestens vier Wochen pausieren.

 

 

+++ Quartett tritt kürzer +++

Vier Löwen trainierten bei der einzigen Einheit des Tages am Sonntag nicht mit der Mannschaft: Milos Degenek und Karim Matmour absoliverten eine Laufeinheit, Sebastian Boenisch und Stefan Mugosa trainierten mit Fitness-Reha- und neuerdings "Aufwärm-Trainer" Michael Sulzmann individuell.

+++ Eicher und Degenek bekommen Freigabe! +++

Wie die AZ erfuhr, haben die Gespräche von Degenek (wie vorhin geschildert) und Vitus Eicher mit Geschäftsführer Anthony Power Früchte getragen - zumindest für beiden Noch-Löwen: Das Duo soll vom neuen Geschäftsführer die Freigabe erhalten haben. Damit steht dem Abgang der beiden Akteure nichts mehr im Weg. Eicher ist sich mit dem 1. FC Heidenheim einig, Degenek soll zwei verschiedenen Gerüchten zufolge entweder in seine Heimat nach Serbien zurückkehren oder in China anheuern. Die Ablösemodalitäten oder gar eine Bestätigung des Vereins stehen aber ebenso aus wie Degeneks neuer Verein.

+++ Erster Neuzugang angekommen? +++

Kommt hier der erste Neuzugang des TSV 1860 unter Vitor Pereira an? Der Chefcoach der Sechzger kam am Sonntag mit dicker Sonnenbrille im Gesicht und Köfferchen ins Teamhotel zurück - offenbar war er unterwegs. Im Schlepptau: ein jüngerer und ein älterer Mann. Handelt es sich dabei um einen neuen Kicker für die Blauen? Möglich wäre es, da Neuzugänge nicht selten im Doppelpack mit ihren Beratern aufschlagen, was den betagteren Begleiter erklären würde. Wir sind gespannt, ob der junge Mann womöglich schon um 15.30 Uhr auf dem Rasen steht.

Der AZ-Reporter hat sich natürlich sofort auf die Suche nach Verantwortlichen gemacht, um der Sache auf den Grund zu gehen und Namen zu erfahren. "Ist nur Pereiras Vertrauensarzt und sein Physio...", sagte Löwen-Präsident Peter Cassalette süffisant auf Nachfrage und drehte ab.

Unbestritten ist dagegen eine deutliche Ähnlichkeit des neuen 1860-Akteurs zu Sergio Oliveira vom FC Porto. Der offensive Mittelfeldspieler (24) kann rechts, zentral und links auflaufen, wurde bei Porto in der laufenden Saison allerdings nur je ein Mal in Liga und Champions-League-Qualifikation eingewechselt. Immerhin etwas: Am Nachmittag klärte Pressesprecherin Lil Zercher von einem "Doktor Angelo" und dessen Physio "Pedro" - und weder Sergio, noch Oliveira.

+++ Cassalette: Ismaik kommt erst morgen +++

Das darf doch nicht wahr sein: Wie Präsident Peter Cassalette erklärt, soll Hasan Ismaik nun doch erst am Montag anreisen. Der Jordanier hatte den Oberlöwen bereits seit Dienstag im Trianingslager der Sechzger in Trioa warten lassen. Ein Geschäftstermin in Lonon sei Ismaik dazwischen gekommen. Jetzt könnte man sich, vermutlich auch mit Geschäftsführer Anthony Power, in Lissabon treffen - denn von dort wollte Cassalette morgen wieder Richtung Heimat reisen.

+++ Degenek kurz vor dem Absprung? +++

Macht Milos Degenek seinen Abgang klar? Der wechselwillige Verteidiger hat sich eben länger mit Geschäftsführer Anthony Power unterhalten. Nach dem Gespräch hatten beide Protagonisten ihre Handys am Ohr, bevor es in die zweite Runde in der Hotellobby ging. Da scheint sich jemand seine Freigabe für einen Vereinswechsel abholen zu wollen. Ob auch Torhüter Vitus Eicher (von Heidenheim umworben, d. Red.) gehen darf, ist dagegen noch unklar.

+++ Die 1860-Bosse tagen +++

1860-Geschäftsführer Anthony Power ist schon in Troia eingetroffen, Investor Hasan Ismaik lässt weiter auf sich warten. Dabei gäbe es so viel zu besprechen bei den Sechzgern, die noch ohne Neuzugang sind und laut einer Geschichte der "Bild" eine Transferlauflage von der DFL bekommen haben. Die "SZ" berichtete daraufhin, dass sich der Jordanier weitere Anteile an den Sechzgern einverleiben will. Es könnte sich bei einem Machtgipfel also nicht nur um künftige Kaderfragen, sondern auch um schwerwiegendere zukunftsträchtige Entscheidungen drehen.

+++ Training heute um 15.30 Uhr +++

Gestern durften die Löwen bei zu Benfica Lissabon und den freien Abend ausklingen lassen, heute hieß es erstmal: ausschlafen. Die einzige Einheit des Tages im One Troia Trainings Centre hat Cheftrainer Vitor Pereira auf 15.30 Uhr Ortszeit terminiert - sprich 16.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit. 

Tag 11

+++ Power eingetroffen, Ismaik lässt auf sich warten +++

Wann tagen sie denn nun, die 1860-Bosse? Präsident Peter Cassalette ist längst da, Geschäftsführer Anthony Power ist mittlerweile ebenfalls ins Trainingslager der Sechzger gereist. Investor Hasan Ismaik lässt dagegen weiter auf sich warten. Wann der Jordanier denn nun genau auf der Halbinsel Troia eintrifft, ist weiterhin unklar - es dürfte Sonntag werden.

+++ Anschauungsunterricht beim Champions-League-Teilnehmer  +++

Samstagnachmittag, 16 Uhr, Éstadio da Luz in Lissabon: Der TSV 1860 ist zu Gast im Heimspiel des portugiesischen Traditionsklubs Benfica Lissabon. Vor dem Anpfiff des Tabellenführers gegen den Liga-Zehnten twittern en die Sechzger ein Bild mit mit einigen Akteuren auf den Rängen, inklusive dem Zusatz "Aschauungsunterricht". Prompt gab's die Antwort von Benfica: "Enjoy you 'lesson' - zu Deutsch: genießt den Unterricht.

 

+++ Wo bleibt Ismaik? +++

Übrigens: Es gibt auch am Samstag noch keine News von Investor Hasan Ismaik. Der Jordanier hatte sich, nachdem er ursprünglich bereits im Laufe der Woche anreisen wollte, für "entweder Freitag oder Samstag" angekündigt. Bei den Sechzgern weiß allerdings niemand so genau, wann Ismaik seinen Besuch im Trainingslager plant. Hier aufgeschlagen ist er zumindest bisher noch nicht. Dabei würde sich Trainer Vitor Pereira sicherlich freuen, seine Transferwünsche zu äußern und einige Kaderfragen wie die Abgänge einiger Akteure (Vitus Eicher und Milos Degenek wollen weg, d. Red.) zu klären.

Lesen Sie auch: Goldjunge Ribamar: "Erfolg ist kein Zufall"

+++ Training in Troia, dann zu Benfica +++

Am elften Tag des Trainingslager steht für Vitor Pereira und seine Mannschaft eine Einheit auf dem Programm: um 9.30 Uhr Ortszeit müssen die Löwen schwitzen. Während Levent Aycicek und FLorian Neuhaus wieder mit von der Partie waren, absolvierten Kapitän Stefan Aigner und Stefan Mugosa wegen muskulären Problemen nur eine Laufeinheit, Karim Matmour, Sebastian Boenisch (sind angeschlagen und werden behandelt) und Milos Degenek (Achillessehnenprobleme) setzten mit dem Training aus. Nach dem Mittagessen geht's erneut nach Lissabon: Dann schauen sich die Sechzger den Auftritt von Benfica Lissabon gegen Boavista Porto an. Anpfiff: 16 Uhr Ortszeit. Vielleicht können sich die Pereira-Kicker dabei vom portugiesischen Traditionsklub ja noch etwas abschauen.

 

 

Tag 10

+++ Sightseeing-Tour durch Lissabon +++

Während das 1860-Duo die Heimreise antreten musste, war auch der Rest des 1860-Trosses (außer Chefcoach Vitor Pereira und einigen abgeschlagenen Spielern) unterwegs: Die Sechzger brachen am Nachmittag in Richtung Lissabon auf, um sich die portugiesische Hauptstadt anzusehen.

 

 

+++ Karger und Simon brechen Trainingslager ab +++

Die beiden nächsten Löwen hat's erwischt: Die beiden Flügelspieler Nico Karger und Krisztian Simon brechen das Trianingslager der Sechzger in Troia ab: "Ich habe einen freischwebenden Gelenkkörper im Sprunggelenk. Damit habe ich schon länger Probleme. Das tut richtig weh", erklärte Karger der AZ am Nachmittag, als er mit gepackten Koffern aus dem Teamhotel marschierte. Jetzt steht für den Youngster eine OP an, es folgen mehrere Wochen Pause. Und auch der Ungar Simon konnte zuletzt nach zwei Kreuzbandrissen innerhalb eines Jahres nicht mehr am Teamtraining teilnehmen, eine Belastungssteigerung ist derzeit nicht möglich. Simon wird sich daher wegen Beschwerden im operierten Knie einer MRT-Untersuchung unterziehen. Zu Beginn war bereits Torjäger Sascha Mölders mit einer Schambeinentzündung wieder zurück nach München gereist.

+++ Fußballtennis - Team Olic siegt erneut +++

Der Routinier kann's! Wie schon beim ersten Mal siegte das Fußballtennis-Team um den Kroaten Ivica Olic - Glückwunsch! Mit dabei Romuald Lacazette, Daylon Claasen, Maxi Wittek, Sebastian Boenisch. Letzterer war, nachdem das letztplatzierte Team (mit Kapitän Stefan Aigner) Loser ihre Straf-Liegestützen absolviert hatten,für ein Späßchen zu haben: Der von seinen Kollegen umringte Boenisch reckte, quasi als Siegerpokal, eine kleine Plastik-Wasserflasche in die Höhe. Die Bilder von der aktion gibt's hier.

+++ Ribamar übt Torschusstraining +++

Der gestrige Debütant Ribamar (30 Minuten gegen Real Sport Clube, d. Red.) schob ebenfalls eine individuelle Einheit: Der brasilianische Torjäger übte das, was er künftig auch in den Pflichtspielen der Giesinger tun soll: Tore schießen. Allerdings ließ der Ertrag seiner Versuche mit Co-Trainer Luis Miguel - gelinde gesagt - noch etwas zu wünschen übrig.

+++ 8 Löwen fehlen +++

Die Testspiele haben ihren Tribut gefordert: Am Freitag beim lockeren Fußballtennis fehlten gleich acht Akteure der Sechzger mit diversen Blessuren: Karim Matmour hatte noch begonnen, brach dann aber die Einheit ab. Levent Aycicek und Florian Neuhaus gingen gleich zum Radeln, Krisztian Simon pasuerte nach fleißigem Aufbautraining erneut, Milos Degenek (Achillessehnen-Probleme) und Stefan Mugosa (muskuläre Probleme) ebenfalls setzten aus. Daniel Adlung absolvierte eine individuelle Einheit auf dem Platz. Ein Löwe war dagegen nach überstandenen Muskelproblemen wieder mit von der Partie: Maxi Wittek.

+++ Eine Einheit, dann ab nach Lissabon +++

Nach den beiden 3:0-Siegen des Vortags hat Vitor Pereira für den zehnten Tag des Trainingslagers nur eine Einheit angesetzt. Pressesprecherin Lil Zercher für den freien Nachmittag einen gemeinschaftlichen Ausflug des Teams nach Lissabon an - zwei interessante Adressen für die Löwen: das  Estádio da Luz und das Estádio José Alvalade XXI. Es handelt sich um die beiden Stadien der Traditionsklubs Benfica und Sporting (in dieser Reihenfolge).

Tag 9

+++ Zweiter Test, zweites 3:0 +++

Die Sechzger scheinen unter Pereira ein 3:0 zu mögen: Auch das zweite Testspiel gegen Drittligisten Real Sport Clube gewannen die Blauen mit 3:0 - allerdings weitaus weniger überzeugend als noch das erste. Nach den beiden Erfolgen gilt dennoch: Vitor obenauf!

+++ Erster Sieg im ersten Testspiel +++

Trainingsspiel-Auftakt geglückt: Im ersten Testspiel des Tages konnten sich die Löwen mit 3:0 gegen die B-Mannschaft von Sporting Lissabon durchsetzen. Im Anschluss spricht nun noch Trainer Vitor Pereira über das Spiel. Den Liveticker des Spiels zum Nachlesen sowie die Aussagen von Pereira finden Sie hier.

+++ Neuer Partner für 2017 +++

Wie der TSV am Donnerstagvormittag bekanntgegeben hat, hat der Verein seit Anfang Januar mit dem bayerischen Modelabel Bavarian Couture einen neuen Werbepartner. Christoph Forstner, Mitbegründer von Bavarian Couture, wünscht sich für die Löwenfamilie mittelfristig "produktive Ruhe und Stabilität. Denn Sechzig ist ein absoluter Traditionsverein mit Herz, mit dem man sich vor allem im oberbayerischen Raum sehr stark identifiziert. Genau deswegen freuen wir uns, in Zukunft Partner dieses großartigen und authentischen Klubs zu sein. Wir vertrauen darauf, dass der Spagat zwischen Tradition und modernem Fußball gelingt und weiterhin auf die gute Jugendarbeit gesetzt wird. In diesem Sinne blicken wir mit Vorfreude auf spannende Spiele, die wir #gemeinsam mit den wahnsinnig hingebungsvollen Fans in der Allianz Arena unterstützen werden."

+++ Löwen-Quartett trainiert individuell +++

Daniel Adlung, Maxi Wittek, Nico Karger und Krisztian nehmen nicht an den beiden Testspielen teil und trainieren stattdessen individuell. Das gab der TSV am Donnerstag bekannt,

+++ DFL erteilt dem TSV eine Transfer-Auflage +++

Einem Medienbericht zufolge könnten alle geplanten Winter-Transfers der Löwen platzen. Der Grund ist die Deutsche Fußball-Liga, die dem TSV eine "Transfer-Auflage" erteilt haben soll. Hier geht's zum Artikel.

+++ Bilder: Löwen mit Spaß beim Fußball-Tennis +++

Am Mittwoch bat Trainer Vitor Pereira zum großen Fußball-Tennis-Turnier. Dabei wurde die Mannschaft in vier kleinere Teams eingeteilt, gewonnen hat Sturm-Oldie Ivica Olic mit seinen Kollegen. Die Bilder vom Turnier gibt's hier.

+++ Michael Liendl im AZ-Interview +++

Die AZ hat im Trainingslager mit Mittelfeldspieler Michael Liendl gesprochen. Der Österreicher äußert sich unter anderem zum schwierigen Verhältnis zwischen Löwen-Investor Hasan Ismaik und dem ehemaligen Trainer Kosta Runjaic. Hier geht's zum Interview.

+++ Tag der Testspiele +++

Endlich geht's los auf dem Platz - zumindest im Rahmen der beiden ersten Testspiele des Trainingslagers: Die Löwen testen um 10.30 Uhr Ortszeit in Portugal auf José Mourinhos "One Troia Trainings Centre" gegen die Zweite Mannschaft von Sporting Lissabon. Um 15.30 Uhr steigt das Duell mit dem Drittligisten Real Sport Clube. Beide Spiele beginnen wegen der Zeitverschiebung in Deutschland jeweils eine Stunde später. Hier geht's zum AZ-Liveticker des ersten Spiels gegen Sporting Lissabon B.

Tag 8

+++ Boenisch, Ortega und Mauersberger schwingen den Schläger +++

Der Nachmittag steht den Sechzger nach der Mittagseinheit zur freien Verfügung. Sebastian Boenisch, der heute nach seinem Schlag aufs Knie wieder eine Laufeinheit ableisten konnte, nuetzt die Gelegenheit, um mit seinen passionierten Golfer-Kollegen Stefan Ortega und Jan Mauersberger auf dem nahegelegenen Golfplatz ein paar Löcher zu spielen. Präsident Peter Cassalette und Spielmacher Michael Liendl marschierten - auf verschiedenen Wegen - in Richtung Strand. "Ein bisschen umschauen uns ans Meer gehen", sagte Cassalette zu seinen Freizeitplänen. Mit Investor Hasan Ismaik kann er sich ja nun doch noch nicht treffen, da der Jordanier erst am Wochenende anreist. Cassalette werde bis Montag bleiben.

+++ Löwen spielen Fußball-Tennis - prominenter Trainingsgast +++

Die Löwen haben einen neuen prominenten Trainingsgast - seines Zeichens Oberlöwe: Präsident Peter Cassalette reiste am gestrigen Dienstag nach Troia, heute sah er sich zum ersten Mal Cheftrainer Vitor Pereira und sein Team bei ihrer schweißtreibenden Arbeit an. Nach dem Aufwärmen stand, wie schon gestern beim Go-Kart-Fahren, eine spaßige Aktivität mit Wettkampfcharakter an: Fußballtennis!

+++ Adlung fehlt +++

Der nächste Löwe hat "Rücken": Diesmal fehlt Mittelfeldspieler Daniel Adlung wegen Rückenbeschwerden. Linksverteidiger Maxi Wittek und Nico Karger sind weiterhin nur beim Radeln. Chefcoach Vitor Pereira hat bei der einzigen Einheit des Tages, wie schon in den letzten Trainings, seine Spieler zur Anfangsbesprechung um eine Taktiktafel versammelt. Während er anfangs nur kurz ankündigte, was er vorhabe, geht das Ganze mittlerweile deutlich in eine konkrete Richtung seiner Vorstellungen auf dem Platz.

+++ Einziges Training um 11.30 Uhr +++

Halbzeit im Trainingslager des TSV 1860! Am Mittwoch und somit einen Tag vor den beiden ersten Testspielen wird nur einmal trainiert: Um 11.30 Uhr Ortszeit werden Cheftrainer Vitor Pereira und sein Team den Rasen des One Troia Training Centre betreten.

Tag 7

+++ Pereiras Assistenten siegen, Ribamar und Rodnei holen Silber  +++

Was hatten die Sechzger für einen Spaß beim Kartfahren: In einem Qualifying traten die Löwen gemäß ihrer Zimmerbesetzung in Zweierteams gegeinander an, am Ende ging's um den großen Triumph - und den holten sich zwei Co-Trainer: Bereits im Vorrennen zeichnete sich das Co-Trainer-Duo Alex Allegro/Pedro Ribeiro als Favorit ab und startete von der Pole-Position. Letztendlich bestätigten die beiden portugiesischen Assistenten mit konstant schnellen Rundenzeiten ihre starke Form und die Taktik, nur in der Halbzeit zu wechseln. So landete es einen Start-Ziel-Sieg. Silber sicherte sich das brasilianische Doppel Lucas Ribamar und Rodnei. Platz drei belegten Teammanager Florian Waitz und Videoanalyst Franz Hübl.

+++ Sind Sie ein Raser, Herr Pereira? +++

Wie bereits bekannt, werden die Sechzger den Nachmittag in Go-Karts bestreiten und im Rahmen der gemeinsamen Freizeitaktivität um die Wette fahren. Mit dem Chefcoach? "Ich bin bereit", sagt Vitor Pereira der AZ lächelnd auf dem Weg zum Mittagessen. Auf die Frage, ob er gerne in den kleinen Rasern hocke, relativierte er aber: "Wir werden sehen, wie lange ich es aushalte", meinte der Portugiese und fasste sich an den Rücken, wo er offenbar etwas mit Beschwerden zu kämpfen hat. Wird sich zeigen, wie sich Pereira macht und wer der schnellste Löwen-Raser wird - Fotos vom Kartfahren folgen im Laufe des Nachmittags.

+++ Testspiel-Termine stehen fest +++

Endlich sind sie fix, die vier Testspiel-Termine für die Löwen im Trainingslager. Sämtliche Testspiel-Gegner kommen aus Portugal, alle Partien finden im Mourinho Training Centre statt.

Am 12.01. stehen sogar zwei Partien an einem Tag auf dem Programm – um 10.30 Uhr geht es gegen das B-Team des Erstligisten Sporting Lissabon, fünf Stunden später spielen die Löwen gegen den Drittligisten Real Sport Clube. Am 18.01. spielt der TSV gegen den Erstligisten Vitória Futebol Clube aus Setubal (11 Uhr), einen Tag später trifft die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira auf den Zweitligisten CD Cova da Piedade (10.45 Uhr). Weitere Informationen zu den Testspielen gibt es hier.

+++ Kartfahren am Nachmittag +++

Das Rätsel ist gelöst – am Nachmittag wird die Löwen-Mannschaft im Zuge einer "gemeinsamen Aktivität" zusammen zum Kartfahren gehen.

+++ Trainingsmeldungen: Wittek pausiert weiter +++

Die Trainingsmeldungen von Dienstag: Maximilian Wittek pausiert weiter mit muskulären Problemen. Nico Karger und Sebasitan Boenisch trainieren individuell – sie treten kürzer und radeln gemeinsam im Teamhotel. Krisztian Simon trainiert ebenfalls individuell, allerdings im Kraftraum.

+++ Auch Jaekel muss gehen +++

Der nächste rollende Kopf an der Grünwalder Straße: Wie der "kicker" berichtet, muss auch der ehemalige Assistent von Sportchef Thomas Eichin, Peer Jaekel, die Sechzger verlassen. Der 34-Jährige vormalige Scout, Videoanalyst und Co-Trainer hatte bereits unter Eichin bei Werder Bremen gearbeitet und bei 1860 nach dessen Freistellung die Aufgaben ohne offizielles Amt übernommen. Jetzt muss auch Jaekel bei 1860 - wenig überraschend - seinen Hut nehmen. Wie Cheftrainer Vitor Pereira gestern andeutete, soll bald ein neuer Sportchef gefunden werden.

+++ Eine Einheit, am Nachmittag "gemeinsame Aktivität" +++

Trainingslager in Troia, Tag 7: DIe Sechzger trainieren nach Auskunft von Pressesprecherin Lil Zercher wie gewohnt am Vormittag, die zweite Einheit findet jedoch nicht wie gewohnt statt. Vielmehr soll eine "gemeinsame Aktivität" durchgeführt werden. Mehr in Kürze...

Tag 6

+++ 2. Training - Karger und Wittek fehlen +++

Während die Mannschaft des TSV 1860 im zweiten Training des Tages ins Schwitzen kommt, sind zwei Löwen-Akteure nicht dabei: Linksverteidiger Maximilian Wittek konnte wegen muskulärer Probleme nicht mitmachen, Flügelflitzer Nico Karger hat sich am Sprunggelenk verletzt. Genauere Infos sind noch nicht bekannt.

+++ Jetzt spricht Pereira +++

Der neue 1860-Dompteur hat seine Stimme wiedergefunden - und sich dem für den Auftakt des Trainingslagers geplanten Pressegespräch gestellt. Der Portugiese legte in einem leidenschaftlich und gestenreich geführten Gespräch, das teils auf Englisch, Portugiesisch und Deutsch geführt wurde, seine Eindrücke der erten Tage dar - und erklärte, was er mit den Sechzgern vorhat. Hier geht's zum Artikel.

+++ Schlag aufs Knie - Boenisch pausiert +++

Sind das, just einen Tag nach seinen Aussagen, dass er endlich fit sei, die nächsten Hiobsbotschaften für die Löwen? Abwehrspieler Sebastian Boenisch setzt mit dem Vormittagstraining nach einem Schlag auf sein Knie aus. Bleibt abzuwarten, wann der Verteidiger wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen kann. WIeder mit dabei ist dagegen Vize-Kapitän Jan Mauersberger nach überstandenen Rückenbeschwerden.

 

 

+++ Auch Präsident Cassalette kommt +++

Nicht nur Hasan Ismaik, auch der Oberlöwe reist am Dienstag nach Troia ins Trainingslager der Sechzger: Präsident Peter Cassalette bestätigte der AZ am Montagvormittag, dass er seine ursprünglichen Reisepläne geändert habe. "Ich habe mit Hasan vereinbart, dass wir uns im Trainingslager treffen. Ich wollte eigentlich erst am Mittwoch kommen und habe von Hasan auch erst gestern erfahren, dass er schon früher kommen will." Prompt werde auch Cassalette vorzeitig anreisen.

+++ Eicher: "Ich verstehe die Welt nicht mehr" +++

1860-Torhüter Vitus Eicher hat sich zu Wort gemeldet und die Sechzger sehr deutlich für den Umgang mit seinen Wechselabsichten kritisiert. "Ich verstehe langsam die Welt nicht mehr. 1860 verbaut mir so ohne Not meine Zukunft. Ich hänge seit vier Wochen in der Luft", schimpft der Urlöwe in der "Bild", weil sein bisherliger Dauer-Klub den Wechsel nach Heidenheim torpediert. Eicher und der Zweitliga-Konkurrent waren sich längst einig, aber 1860-Geschäftsführer Anthony Power hatte für den 26-Jährigen, der nur noch Nummer Drei ist und dessen Vertrag im Sommer ausläuft, die irrwitzige Ablösesumme von 500.000 Euro aufgerufen.

Nach AZ-Informationen führte Eicher bereits mit ein Gespräch mit Pereira und Torwarttrainer Andreas Menger, an der Zwangssituation des gebürtigen Erdingers hat es allerdings nichts geändert. Womöglich kann Präsident Peter Cassalette, der ebenfalls sein Kommen ankündigte und bereits erklärt hatte, dass man einen Kompromiss finden müsse, den Schlichter geben.

+++ Investor Ismaik reist nach Troia +++

Der Geldgeber des neuen ambitionierten Projektes der Sechzger lässt sich einem Medienbericht zufolge persönlich in Troia blicken: Wie "dieblaue24" berichtet, soll Hasan Ismaik am Dienstag ins Trainingslager reisen. Unwahrscheinlich, dass der Jordanier nur nach dem Rechten sehen will. WOmöglich hat er etwas zu verkünden, oder sogar den ein oder anderen Neuzugang im Gepäck...

+++ Wieder eine Doppelschicht +++

Nachdem die Profis am Sonntag den halben Tag frei hatten, zieht Cheftrainer Vitor Pereira die Zügel zu Beginn der neuen Woche wieder an: Heute stehen zwei Trainingseinheiten an, wie gewohnt um 10.30 Uhr und 17.15 Uhr Mitteleuropäischer Zeit. Außerdem hat sich der Coach für ein erstes Standortgespräch mit den Medienvertretern verabredet, das am frühen Nachmittag stattfinden soll.

Tag 5

+++ Auf sattem Grün: Boenisch gibt sich angriffslustig +++

Der vorwinterliche Neulöwe Sebastian Boenisch hat auf den Städtetrip verzichtet und begab sich mit Keeper Stefan Ortega und Teammanager Florian Waitz zum nahegelegenen Golfplatz, um sein Handycap zu verbessern. "Ich liebe Golf, das ist der perfekte Ausgleich zum Fußball. Ich habe Handycap 17", verriet der Abwehrspieler und witzelte über Ortega: "Der ist ja noch ein Anfänger." Boenisch gab sich allerdings auch hinsichtlich des Grüns, auf dem er beruflich aufläuft, angriffslustig: "Ich bin froh, dass ich in der Vorbereitung voll mitziehen kann - im Sommer hatte ich ja leider keine. Aber jetzt bin ich fit!"

 

 

+++ Wittek, Perdedaj und Co. wechseln das Ufer +++

Nach drei Tagen mit je zwei Einheiten hat Chefcoach Vitor Pereira am Sonntag einen freien Nachmittag verordnet. Zwischen Mittagessen (zirka 12 Uhr) und Abenmahl (20 Uhr) haben die Spieler zeit zur freien Verfügung.Die beiden Urlöwen Maxi Wittek und Vitus Eicher nutzten die Gunst der Stunde, um mit Fanol Perdedaj und Krisztian Simon mit der Fähre von der Halbinsel Troia nach Setubal und die portugiesische Metropole zu besichtigen. Die Hinfahrt ist kostenlos, der Weg zurück kostete die Sechzger dann sieben Euro pro Nase.

+++ Uduokhai: "Pereira ist impulsiv"+++

Er gilt als das größte Talent schlechthin derzeit im Kader des TSV 1860 und sieht die Vorschuss-Lorbeeren als "Bestätigung, dass man vieles richtig gemacht hat": Felix Uduokhai. Der 19-jährige Innenverteidiger hat sich gegen Ende der Hinrunde auch direkt festgespielt in der Abwehr. " Am Anfang musste ich mich gedulden und anpassen, da war auch vieles neu für mich von den Abläufen her", erklärte der hochaufgeschossene Youngster bei einer weiteren seiner Premieren am Samstag - seiner ersten Presserunde. Seine bisherigen Highlights bei den Profis:"Natürlich mein erstes Tor, und auch das Spiel gegen Dresden (1:0, d. Red) vor so einer tollen Kulisse." Sein Fazit? "Ich denke, ich hab's ganz ordentlich gemacht", Uduokhai, der über seinen neuen Coach sagt: "Pereira ist impulsiv. Er möchte uns viel beibringen." Dabei dürfte der Portugiese bei der Findung einer schlagkräftigen Mannschaft die die anstehende Rückrunde am hochtalentierten Verteidiger kaum vorbeikommen.

+++ Das sagt Power über Neuzugänge +++

A propos Neulöwen: 1860-Geschäftsführer Anthony Power ist aus seinem Winterschlaf erwacht. Nachdem die "Bild" kürzlich berichtet hatte, dass der US-Amerikaner in einem Telefonat davon gesprochen hatte, dass er gerade schlafe, äußerte sich Power nun beim Fan-Blog "dieblaue24" - und verspricht Neuzugänge: "Wir versuchen, alle Wünsche von Pereira zu erfüllen", erklärte der Geschäftsführer über bisher ausbleibende Verstärkungen, "wir arbeiten mit Hochdruck gemeinsam mit dem Trainer daran, dass wir gute und willige Spieler finden, die 1860 in dieser schwierigen Transferperiode sofort weiterhelfen." Einen Zeitpunkt, wann der erste Neuzugang in Troia eintreffen soll, um mit der Mannschaft Pereiras Vorstellungen umzusetzen, erklärte Power nicht. Dagegen versucht er, einen falschen Eindruck gerade zu rücken: Er arbeite täglich 14 bis 16 Stunden daran, um "den Verein auf erfolgreiche Beine stellen."  

 

+++ Mauersberger fehlt weiter, Ribamar trainiert individuell +++

Zwei Akteure müssen sich am Sonntag gedulden. Vize-Kapitän Jan Mauersberger setzt wegen anhaltender Rückenbeschwerden weiter mit dem Training aus. Immerhin reichte es am Vormittag zu einer leichten Laufeinheit. Torjäger Lucas Ribamar soll laut Zercher nach seiner gestrigen, ersten Einheit mit dem Team heute wieder individuell trainieren. Der Brasilianer wird weiterhin vorsichtig an die offenbar teils neuen Trainingsbelastungen eines deutschen Profiklubs herangeführt.

 

+++ Pereira kündigt Pressegespräch an +++

Bald ist es soweit, und der Protagonist dieser Tage meldet sich zu Wort: Cheftrainer Vitor Pereira ließ durch Pressesprecherin Lil Zercher ausrichten, dass er am Montag für ein Gespräch mit den Medienvertretern zur Verfügung stehe. Dann kann er erklären, welchen Eindruck er von seiner neuen Mannschaft bisher gewinnen konnte und wie es mit Verpflichtungen neuer Spieler in der Winterpause aussieht.

+++ Löwen-Pause: nur ein Training +++

Am fünften Tag des Trainingslagers ins Troia schalten die Blauen einen Gang zurück: Trainingsdosierung heißt das Stichwort. Chefcoach Vitor Pereira hat für Sonntag nur eine Vormittagseinheit um 9.30 Uhr angesetzt. Danach hat die Mannschaft einen freien Nachmittag. Die Spieler müssen erst um 20 Uhr wieder zurück im Teamhotel sein, um das Abendessen einzunehmen. Zuvor dürften die Fähre nach Setubal und der nahegelegene Golfplatz zwei Attraktionen für die Sechzger darstellen.

Tag 4

+++ Nachmittagstraining - mit Ribamar +++

Die zweite Einheit am Samstag durfte auch das bisherige Sorgenkind mitmachen: Lucas Ribamar. Der Brasilianer absolvierte Teile des Mannschaftstrainings und nahm auch am Abschluss-Spiel teil. Der Rekordtransfer wirkt dennoch noch nicht wie ein Akteur, der den Sechzgern nach der Winterpause sofort weiterhelfen wird.

+++ Das sagt Kapitän Aigner im AZ-Interview +++

Im AZ-Interview spricht Löwen-Kapitän Stefan Aigner über die ersten Tage des Trainingslagers in Portugal, seine Eindrücke von Trainer Vitor Pereira und über die Zukunft. "Wir brauchen mehr Ruhe", fordert er - und klagt über die Kluft zwischen Realität und Wunschdenken. Lesen Sie hier mehr dazu!

+++ Michi Liendl, Du bist der (Zweit-)Beste! +++

"Michi Liendl, Du bist der Beste!" Welcher Löwen-Fan kennt ihn nicht, den Fangesang auf den 1860-Spielmacher Michael Liendl, in einem Youtube-Video von drei Straßenmusikern noch zu Liendls Wirken bei Fortuna Düsseldorf zum Besten gegeben. Das Fußballfachmagazin "kicker" kürt den 31-jährigen Österreicher nun zwar nicht zum besten, aber zum zweitbesten Mittelfeldspieler der abgelaufenen Zweitliga-Hinrunde. Wegen verbesserter Zweikampfführung und nicht zuletzt wegen seiner starken Bilanz von sechs Treffern und einer Vorlage (Topwert bei 1860) sicherte sich Liendl hinter Stuttgarts Christian Gentner Platz zwei in der Kategorie defensives Mittelfeld und das Prädikat "herausragend". "Ein positiver Nebeneffekt in einer ohne Frage nicht nach Wunsch gelaufenen Herbstsaison!", schreibt Liendl dazu nebst veröffentlichter Rangliste bei Facebook.

+++ Pause für Perdedaj und Mauersberger +++

Fanol Perdedaj pausiert am heutigen Samstag im Mannschaftstraining. Der 25-Jährige hat in der Einheit gestern einen Schlag aufs Schienbein abbekommen. "Eine reine Vorsichtsmaßnahme", heißt es von Seiten des TSV 1860. Zum individuellen Aufgalopp verabschiedeten sich mal wieder der Brasilianer Lucas Ribamar und der Ungar Krisztián Simon. Sie sollen "Schritt für Schritt" an das Teamtraining herangeführt werden. Auch Jan Mauersberger verzichtet nach auf Zweikämpfe im Mannschaftstraining: Noch beim Aufwärmen brach der VIzekapitän die Einheit ab und zog sich mit Rückenproblemen zur Behandlung zurück.

 

 

+++ Bleibt Wittek ein Löwe? +++

Gehen oder bleiben, Herr Wittek? Der Urlöwe und Linksverteidiger ist bei Sechzig eine Institution, aber dennoch nicht unumstritten. Während seine Leistungen in den letzten zwei Jahren nach hoffnungsvollem Beginn bei den Profis immer wieder Schwankungen unterworfen waren, wirkt der 21-Jährige manchmal, als wäre er mit dem Kopf schon in der Bundesliga. Entsprechende Angebote hatte er schon vom FC Augsburg, auch die beiden Zweitligisten VfB Stuttgart und Hannover 96 schienen Interesse zu zeigen - und Witteks Traum eher wahrmachen können als die Löwen.

"Ich müsste lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nicht irgendwann in der ersten Liga spielen möchte", sagt WIttek nun dem "Merkur", "ich glaube, es muss das Ziel von jedem sein, dass man so hoch spielt, wie es geht." Damit befasst habe er sich in der aktuellen Transferperiode, in der Sechzig nur noch eine Ablöse erzielen kann, habe er sich nicht. Wittek dazu: "Zu einem Wechsel habe ich mir noch keine Gedanken gemacht." Geschäftsführer Anthony Power habe er allerdings auch noch nicht wegen einer Vertragsverlängerung gesprochen: „So ein Gespräch hatte ich noch nicht mit ihm. Aber ich glaube auch, dass er noch nicht so lang im Amt ist und er wahrscheinlich auch genügend Baustellen hat, an denen er arbeiten muss. Ich denke aber, dass nach oder während dem Trainingslager noch der ein oder andere Austausch zustande kommt." Dann wird sich zeigen, wohin der Weg des Maxi Wittek führt.

+++ Neuer Tag, gewohnter Trainingsplan +++

Auch am vierten Tag des Trainingslagers in Troia bleiben die Trainingszeiten gleich: 9.30 Uhr Ortszeit Vormittagstraining, 16.15 Uhr Nachmittagseinheit - heißt für Deutschland wegen der Zeitverschiebung jeweils eine Stunde später (10.30 und 17.15 Uhr). Die weiteren Zeiten des Löwen-Tages: 8 Uhr Frühstück, je nach Dauer der Einheit zirka 12 Uhr Mittagessen, 20 Uhr Abendessen und 23 Uhr Bettruhe.

Tag 3

+++ 3-4-3 gegen 4-4-2, 2 fehlen +++

Während der zweiten Einheit des Tages ohne das verletzungsanfällige Duo Sebastian Boenisch und Goran Sukalo war ein Spiel auf's große Feld und zwei Tore fällig - und dabei womöglich schon ersichtlich, welche Systeme Cheftrainer Vitor Pereira seiner neuen Mannschaft näherzubringen gedenkt. "One team: three, four, three", schrie Pereira mit seiner heiseren Stimme über den Rasen, kurz bevor die Trainingseinheit für die Medienvertreter beendet war, "the other team: four, four, two!" Eine 3-4-3-Formation mit einer defensiven Dreierkette gegen das klassische 4-4-2 also. Bleibt abzuwarten, ob der Portugiese tatsächlich darüber nachdenkt, auf drei Innenverteidiger umzustellen.
 

+++ Die ersten Neuzugänge trudeln ein +++

Am Freitagnachmittag war es soweit: Die ersten Neuzugänge kamen im Teamhotel des TSV 1860 an. Roman Wöll, Fritz Fehling und Herrmann "Charly" Heck heißen sie - und verstärken mit einigen weiteren Neuankömmlingen nicht die Mannschaft, sondern den Tross an mitgereisten Fans. "Servus Charly! Kommst zu mir ins Zimmer?", erkundigt sich Spielmacher Michi Liendl beim wohlbekannten, von vielen Spielern schon liebevoll "Opa" gerufenen Dauer-Fan, der seinen Löwen stets mit dem Radl hinterherzufahren pflegte. Nach Portugal nahm er sicherheitshalber den Flieger. Hecks Antwort an Liendl: "Blödmann." Dann lachten beide und reichten sich die Hand. Die Fannähe ist eine der ganz besondere Eigenschaften der Sechzger, die regelmäßig mindestens eine Handvoll Anhänger begleitet. Auch Franz Hell hat sich angekündigt.

+++ Test gegen Sion? +++

Ein Internetportal namens Fotmob.com vermeldet, dass die Giesinger einen ersten Testspielgegner gefunden haben: Die Löwen treten demnach am 12. Januar gegen den Schweizer Erstligisten FC Sion an. 1860-Pressesprecherin Lil Zercher wollte den Test auf AZ-Nachfrage noch nicht offiziell verkünden - es gebe zwar eine Liste mit Daten und Gegnern, aber es scheint noch an der ein oder anderen Bestätigung zu fehlen.

+++ Pereira schweigt +++

Auch am dritten Tag des Troia-Trainingslagers wird es keine Aussage von Trainer Vitor Pereira geben. Der Grund: Der neue Coach klagt - nach den ersten auch für seine Stimmbänder sehr intensiven Einheiten - über Heiserkeit. Auch die Tatsache, dass bei den Sechzgern ein Entscheidungsvakuum herrscht (ein Sportchef fehlt), macht es ihm nicht einfach, die vielen Fragen zu beantworten. Klar ist: Weiterhin sind weder Neuverpflichtungen noch Abgänge bekannt.

+++ Mölders und Ribamar beim Arzt +++

Für Sascha Mölders und Lucas Ribamar beginnt der dritte Tag in Portugal mit einem unfreiwilligen Ausflug nach Porto. Dort sollen beide ärztlich untersucht werden. Während Ribamar nach dem Check zur Mannschaft zurückkehrt und sich noch Hoffnungen macht, später voll einsteigen zu können, ist das Trainingslager für Mölders mit dem Arztbesuch beendet. Der bullige Stürmer wird aufgrund seiner Schambeinentzündung wochenlang ausfallen und fliegt daher noch im Lauf des Freitags zurück nach München.

+++ Löwen müssen laufen - Aycicek und Claasen zeigen Biss +++

Am Vormittag stand im Rahmen der ersten Einheit ein hartes Lauftraining mit zahlreichen kurzen und längeren Sprints an. "Three, two, one - run!", kommandiert eine comutergesteuerte Anlage, die Löwen müssen fortan immer wieder zwischen zwei Hütchen hin- und her rennen. Zwischendurch gibt's die Ansage: "Stop and rest" - zu Deutsch: Erholungspause. Während in der ersten Gruppe Spielmacher Michael Liendl, Romuald Lacazette und Karim Matmour durch die Vorgaben der Übung aussortiert wurden und Kapitän Stefan Aigner wie Youngster Florian Neuhaus freiwillig aufgaben, drehte Werder-Leihgabe Levent Aycicek schlussendlich als Letzter noch zwei Runden. "Bravo, Levent", lobte Fitnesstrainer Michael Sulzmann, der neben dem Aufwärmen auch den Lauftest koordinierte., Liendl scherzt: "Und später triffst dafür kan Ball!" In der zweiten Gruppe hielt der Südafrikaner Daylon Claasen am Längsten durch.

 

 

+++ Das Wetter in Troia +++

+++ Zwei Trainingseinheiten am Freitag +++

Am dritten Trainingslager-Tag trainieren die Löwen zwei Mal. Die erste Einheit beginnt um 9.30 Uhr, die zweite um 16.15 Uhr.

Tag 2

+++ Training, Abendmahl, Nachtruhe +++

Ohne Mölders, und - soweit wir wissen - auch ohne weiter besondere Vorkommnisse hielten Vitor Pereira und seine Mannschaft am Nachmittag die zweite Einheit des Tages ab. Mit akrobatischem Koordinations-Torwarttraining, mehreren "Fünf-gegen-Zwei"-Kreisen und einem Spielchen am Ende. Danach standen Abendessen und Nachtruhe auf dem Programm. Sei's drum, denn auf der in der Nebensaisn absolut verlassenen Halbinsel könnten sich die Sechzger ohnehin kaum anderweitig die Zeit vertreiben.

 

 

+++ Mölders- Diagnose da: Schambeinentzündung! +++

Ist das bitter für 1860-Torjäger Sascha Mölders und die Löwen: Der Stürmer hat sich, wie bereits befürchtet, eine langwierige, weil unberechenbare Verletzung zugezogen - Schambeinentzündung!

+++ Gestatten: Maximilian Engl +++

Während die Neuzugänge im Mannschaftskreis weiterhin fehlen, sah man bei der ersten Einheit dennoch ein neues Gesicht auf dem Rasen: Wie die AZ bereits berichtet hatte, flog auch Junglöwen-Torhüter Maximilian Engl mit nach Portugal. Sehen Sie hier den Werdegang des 19-Jährigen und sein Vorhaben beim Schnupperkurs mit den Profis.

+++ Mittagessen, dann ein Schläfchen +++

Um 12.30 Uhr hieß es für die Akteure nach getaner Morgen-Arbeit: Mittagessen! Danach stand ein kleines Nachmittags-Nickerchen auf dem Programm. Die zweite Einheit des Tages soll um 16.15 Uhr Ortszeit stattfinden.

+++ Erstes Training, erster Schock? +++

Die erste Einheit des Trainingslagers am Donnerstag fand ohne Sascha Mölders statt. Der Torjäger hatte schon beim Trainingsauftakt in München verletzt gefehlt. Ist nun alles viel schlimmer? Mölders stand in dicker Trainingsjacke verpackt neben dem Platz, machte eingrimmiges Gesicht. Auf AZ-Nachfrage verkündeten die Sechzger, dass es gegen Mittag Informationen zur Verletzung des Ex-Augsburgers geben werde - kein gutes Zeichen...

Routinier Ivica Olic dagegen konnte nach überstandenem Magen-Darm-Infekt wieder mittrainieren. Rekordtransfer Lucas Ribamar und Rekonvaleszent Krisztian Simon schoben nach dem Aufwärmen mit der Mannschaft eine individuelle Schicht.

 

 

+++ Neue Funktion für Sulzmann +++

Neues Trainerteam, aber noch kein eingespieltes Team: Chefcoach Vitor Pereira musste bei seiner ersten Einheit am zweiten Tag im Trainingslager etwas improvisieren. "We need a guy", rief er Pressesprecherin Lil Zercher zu - und wollte jemanden, der Hütchen auf dem Platz aufstellt. Das Aufwärmen leitete dagegen - im Gegensatz zum ersten Aufgalopp am Dienstag, das Pereira-Assistent Filipe Almeide auf Englisch durchgeführt hatte - diesmal der vormalige Fitness- und Rehatrainer Michael Sulzmann.

Der Chef selbst behielt es sich vor, in der nachfolgenden Spielform Zwei gegen Zwei auf's große Tor höchstpersönlich mitzumachen und gab während der restlichen Einheit lautstarke Kommandos.

 

 

+++ Löwen starten erstes Training +++

Nach der ersten Nach im Quartier haben die Löwen um 9:30 ihre erste Einheit auf dem - noch sehr nebligen - One Troia Trainig Centre gestartet. José Mourinhos Camp ist einer ersten Einschätzung nach eventuell nicht ganz der perfekte Ort, den Sechzig gesucht hat: eine sehr schlicht gehaltene Anlage zwischen den Sanddünen ohne ordentliches Flutlicht (sondern einigen Laternen) - die für 16.15 Uhr geplante Nachmittagseinheit könnte düster werden. AZ-Reporter Matthias Eicher ist vor Ort, wie das Foto beweist:

 

Tag 1

+++ Termin für erste Trainingseinheit bekannt +++

Wie die Sechzger am späten Mittwochabend auf ihrem Twitter-Profil bekanntgegeben haben, findet die erste Trainingseinheit am Donnerstagmorgen um 9.30 Uhr Ortszeit, also 10.30 Mitteleuropäischer Zeit, statt. Also nix mit einem ersten Anschwitzen schon am Tag der Anreise.

+++ TSV-Tross kommt am Hotel an +++

Am Abend sind die Löwen endlich am Hotel angekommen. Der Tross hatte sich wohl unfreiwillig das Motto "Trödeln nach Troia" zum Ziel gesetzt und reichlich Verspätung. Hier gibt's die ersten Bilder von der Ankunft.

+++ Nach der Ankunft kein Training mehr +++

Anders als eigentlich geplant, wird die Mannschaft am Mittwochabend keine Trainingseinheit mehr absolvieren. Das teilte TSV-Pressesprecherin Lil Zercher mit. Der erste Aufgalopp unter portugiesischer Sonne erfolgt somit voraussichtlich am Donnerstagvormittag.

 

+++ Löwen in Lissabon gelandet +++

+++ Erste Trainingseinheit am Abend geplant +++

Noch am Abend der Ankunft soll die erste Trainingseinheit im "One Troia Training Center" stattfinden. Den Löwen-Reportern ist es allerdings nur gestattet, die ersten 15 Minuten der Einheit anzusehen.

Lesen Sie auch: Das sagt Löwen-Kapitän Aigner über Pereira, das Trainingslager und die Rückrunde

+++ Trainer Pereira bekommt Unterstützung +++

Einen Neuzugang im Team gibt's noch nicht, dafür auf der Trainerbank: Alex Allegro wird den Stab um Pereira im Trainingslager unterstützen. Der Sportwissenschaftler ist Portugiese, lebt bereits seit elf Jahren in Köln und wird auf und neben dem Platz für seinen Chefcoach übersetzen. Die medizinische Versorgung vor Ort übernimmt in den kommenden 16 Tagen Dr. Christian Wimmer.

+++ Brasilianer über Umwege nach Portugal +++

Die beiden Brasilianer Ribamar und Rodnei flogen aus ihrem Heimaturlaub in Brasilien erst nach München und anschließend mit dem 1860-Tross nach Lissabon. Um 11.20 Uhr sollte der Flieger eigentlich abheben, hatte wegen Nebels allerdings anderthalb Stunden Verspätung.

+++ Diese Löwen-Profis fehlen im Trainingslager +++

Insgesamt sind 30 Spieler des TSV 1860 dabei – darunter alle Profis außer Victor Andrade, der seinen Kreuzbandriss noch in der brasilianischen Heimat auskuriert und Ende Januar nach München zurückkehrt. Während Junglöwen-Torhüter Max Engl erstmals mit den Profis ins Trainingslager reist, mussten die Youngster Moritz Heinrich, Nicholas Helmbrecht und Felix Weber in München bleiben. Die beiden Offensivspieler Heinrich und Helmbrecht haben bereits Profiverträge unterschrieben, auch Weber - der von Ex-Coach Kosta Runjaic hochgezogen wurde - gilt als vielversprechendes (Abwehr-)Talent.

1860-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:

Auch interessant

20 Kommentare