Bei einer Razzia geht der Polizei der mutmaßliche Chef einer Zuhälterbande ins Netz. Auch Bargeld und verbotene Steroide wurden gefunden.

Augsburg - Bei einer Razzia im Augsburger Rotlichtmilieu hat die Polizei den mutmaßlichen Kopf einer Zuhälterbande festgenommen.

Insgesamt wurden mit Unterstützung von Spezialeinsatzkräften am Donnerstagmorgen fünf Wohnungen durchsucht und mehrere Personen festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Gegen den 28 Jahre alten mutmaßlichen Kopf der Bande bestand ein Haftbefehl unter anderem wegen Verdachts des erpresserischen Menschenraubs. Bei der Aktion wurden zudem ein vierstelliger Bargeldbetrag und mehrere Packungen verbotener anaboler Steroide sichergestellt.

Bereits zu Monatsbeginn waren drei Personen festgenommen worden.