Auf der Wittelsbacher Brücke Keine Lust auf Kontrolle: Münchner wirft Geldbeutel ans Isarufer

Auf der Wittelsbacher Brücke versucht ein Pärchen kurios einer Kontrolle zu widersetzen. Foto: dpa

Eine Polizeistreife wird auf ein Radler-Pärchen auf der Wittelsbacher Brücke aufmerksam. Der Mann will sich jedoch nicht kontrollieren lassen – und wirft kurzerhand seinen Geldbeutel von der Brücke.

Giesing - Ein 40-jähriger Münchner und seine ukrainische Begleiterin haben auf kuriose Art und Weise versucht, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen.

Am späten Dienstagabend gegen 23:05 Uhr fuhr der 40-Jährige mit seinem Rad auf der Wittelsbacher Brücke, aber in der verkehrten Fahrrichtung. Seine 23-jährige Begleiterin fuhr ebenfalls auf der Wittelsbacher Brücke, aber in die richtige Richtung. Als die Ukrainerin die vorbeifahrende Polizeistreife bemerkte, stieg sie vom Rad und wechselte die Straßenseite zu ihrem Begleiter. Auch der 40-Jährige stieg daraufhin von seinem Fahrrad. 

Die Polizeistreife hielt an und wollte beide Personen kontrollieren. Doch bevor die Beamten dazu kamen, warf der 40-Jährige seine Geldbörse von der Brücke ans Isarufer und verweigerte anschließend die Angabe seiner Personalien. Da das Pärchen alkoholsiert war, wollten die Beamten bei beiden Blut entnehmen. Doch sowohl Mann als Frau wehrten sich und mussten mit massiver Kraftanstrengung festgehalten werden. 

Zudem versuchte die Ukrainerin durch Kriechen auf die Fahrbahn der Festnahme zu entkommen. In ihrem Fahrradkorb fanden die Polizisten noch zwei Maßkrüge, sodass nun auch wegen Diebstahl ermittelt wird.

JETZT LESEN

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null