Auch Würzburger Kickers verlieren Nach zwei Siegen: Dämpfer für Unterhaching gegen Lotte

Lottes Nico Neidhart im zweikampf mit Hachings Sascha Bigalke (rechts). Foto: imago

Nach zuletzt zwei Siegen verliert Unterhaching gegen die Sportfreunde Lotte, die es durch ein Eigentor kurz vor Schluss noch einmal spannend machen. Auch Würzburg bleibt punktlos. 

Würzburg/Lotte - Es lief nicht rund für die bayerischen Drittligisten Würzburger Kickers und SpVgg Unterhaching am siebten Spieltag. Beide Teams blieben punktlos.

Der Zweitliga-Absteiger aus Unterfranken zeigte gegen Spitzenreiter SC Paderborn zwar Moral, wurde beim 2:3 (0:1) am Ende aber nicht belohnt und steht damit zunächst weiter auf einem Abstiegsplatz. Aufsteiger Unterhaching musste sich bei den Sportfreunden Lotte mit 1:2 (0:1) geschlagen geben - steht in der Tabelle aber weiter in der oberen Hälfte.

Die Würzburger kämpften sich trotz Unterzahl nach dem frühen Platzverweis von Dennis Mast (8. Minute) in das Spiel zurück und holten innerhalb weniger Augenblicke einen Zwei-Tore-Rückstand zum 2:2 auf. Die späten Tore von Felix Müller (82.) und Sebastian Neumann (84.) nährten kurzzeitig Hoffnung auf einen Punkt, doch der letzte Treffer war Paderborns Marlon Ritter (85.) im direkten Gegenzug vorbehalten.

"Natürlich ist es am Ende sehr, sehr bitter, wenn man noch das 2:3 kassiert", sagte Kapitän Neumann. Dennoch machte er dem Team ein "Kompliment" und sagte: "Genau das ist es, was wir jetzt mitnehmen müssen."

Aufsteiger Haching konnte sich mit seiner Schlussoffensive nicht belohnen. Lottes Tim Wendel sorgte mit einem späten Eigentor (87.) für Spannung und den Anschluss, doch ein zweites Tor wollte dem Team von Trainer Claus Schromm nicht mehr gelingen. Nach zuletzt zwei Siegen bleiben die Münchner Vorstädter also sieglos. Kommende Woche startet Unterhaching einen neuen Versuch gegen Sonnenhof Großaspach.

Lesen Sie hier: Stimmen zum Sieg des TSV 1860 - Karger: "Das kann jetzt nicht sein"

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null