Antrag an den OB Sendlinger Tor: SPD fordert barrierefreie Übergänge zur Tram

Soll barrierefrei werden: die Tram-Haltestelle am Sendlinger Tor. Foto: Daniel von Loeper

Die Rathaus-Fraktion beantragt, dass Fahrgäste am Sendlinger Tor ohne Hindernis zur Trambahn kommen sollen.

Altstadt - Der Sendlinger-Tor-Platz ist eine einzige Baustelle – aber wird dabei auch an einen barrierefreien Umbau rund um die Tram-Bahnsteige gedacht? Die Rathaus-SPD hat da offenbar ihre Zweifel.

Zumindest beantragte sie gestern offiziell die "Barrierefreiheit des Sendlinger-Tor-Platzes – auch bei Übergängen der Trambahn". Das "Umfeld" der Haltestelle solle barrierefrei ausgebaut werden. "Dabei ist insbesondere ein Augenmerk auf die Übergänge der Straßen und Schienen zu legen".

Die MVG kann das Anliegen gut verstehen. Vor allem das Kopfsteinpflaster beim Straßenbahn-Rondell sei ein Problem. Dieses hätte man vergangenes Jahr auch gerne im Zuge der Gleiserneuerung ausgetauscht, sagt ein Sprecher. Nur leider habe man auf die Schnelle mit dem Denkmalschutz keine Einigung erzielen können. "Wir werden an dem Thema aber dranbleiben", so der Sprecher.

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null