An Bedingungen geknüpft Löwen bekommen Lizenz unter Auflagen

Der neue Kurs von Hasan Ismaik beinhaltet deutlich höhere Investitionen Foto: Rauchensteiner/sampics/Augenklick

Der TSV 1860 München erhält die Spielberechtigung für die nächste Saison in der 2. Bundesliga, muss aber Auflagen erfüllen.

München - Im Lizenzierungsverfahren für die Ersten und Zweite Bundesliga ist keinem Fußballklub die Spielberechtigung verweigert worden. Wie die DFL am Mittwoch mitteilte, haben alle 52 Bewerber ihre Lizenzen erhalten – darunter auch der TSV 1860.

Einige Klubs müssen jedoch Bedingungen erfüllen, andere erhalten die Lizenz nur unter Auflagen. "Die Lizenz für die Zweite Liga ist an die von 1860 München erwarteten und eingeplanten Bedingungen geknüpft, die bis Ende Mai erfüllt werden müssen", teilten die Sechzger auf Nachfrage des Merkur mit, "die DFL-Einschätzung bestätigte damit die von 1860 getroffenen Annahmen zur kommenden Spielzeit, so dass die Löwen ohne Einschränkungen weiter ihren eingeschlagenen Kurs weiterverfolgen können".

Um welche Bedingungen es dabei genau geht, erklärte Sechzig nicht. Nach AZ-Informationen handelt es sich dabei aber um Sicherungskapital, das der Verein der Liga eben nachweisen muss. In den letzten Spielzeiten mussten zudem zum Jahreswechsel regelmäßig Darlehen von Sechzig-Investor Hasan Ismaik zur Erhöhung des Eigenkapitals in Genuss-Scheine umgewandelt werden. Der neue Kurs des Jordaniers beinhaltet deutlich höhere Investitionen, um die Löwen endlich zum Erfolg zu führen.

  • Bewertung
    11

JETZT LESEN

Auch interessant

5 Kommentare

Kommentieren

  1. null