Am Dienstagnachmittag ist im Haus des verstorbenen Sportjournalisten und ZDF-Moderators Harry Valérien ein Feuer ausgebrochen. Seine Witwe Randi Valérien (78) konnte sich in Sicherheit bringen.

Berg -  Feuerwehreinsatz in Berg-Aufhausen im Landkreis Starnberg: Gegen 16 Uhr erhält die Feuerwehr einen Notruf, Flammen schlagen aus einem Einfamilienhaus unweit des Starnberger Sees. Es handelt sich um das Haus des verstorbenen Sportmoderators Harry Valérien (†88).

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte drückten bereits dunkle Rauchwolken aus dem oberen Stockwerk. Randi Valérien (78), die Witwe des Journalisten, konnte das Haus selbst verlassen und sich in Sicherheit bringen.

Durch die enorme Hitzeentwicklung kamen die Einsatzkräfte unter Atemschutz nur langsam zu dem lichterloh brennenden Zimmer vor. Nach etwa 40 Minuten waren die Flammen unter Kontrolle, der Dachstuhl überstand den Brand unbeschadet.

Der Sachschaden beträgt laut ersten Informationen mehrere tausend Euro.

Harry Valérien, Mitbegründer und langjährige Moderator der ZDF-Sendung "Das aktuelle Sportstudio" war am 12. Oktober 2012 im Alter von 88 Jahren an Herzversagen gestorben. Als Reporter prägte der gebürtige Münchner über Jahrzehnte den Sportjournalismus im deutschen Fernsehen.