Am Ostbahnhof Schüler (19) auf Weg zur Disko ausgeraubt

Die Polizei fahndet nach den Tätern. (Symbolbild) Foto: dpa

Überfall in der Nähe des Ostbahnhofs: Während die Komplizen mit der Beute flüchteten, malträtierte der dritte Täter das Opfer mit Tritten.

Ramersdorf – Drei Männer hatten es am Samstagabend auf den 19 Jahre alten Schüler aus Rosenheim abgesehen. Gegen 22:40 Uhr war er am Ostbahnhof angekommen, eigentlich wollte er nun den Weg zu einem Club auf dem Optimolgelände einschlagen.

Doch nachdem der Schüler ihm eine Zigarette gab, zog ihm der Unbekannte den Rucksack von der Schulter. Schon standen seine zwei Komplizen bereit, nahmen die Beute in Empfang und machten sich aus dem Staub.

Opfer an Knie und Hand verletzt

Der 19-Jährige versuchte ihnen hinterherzulaufen, doch der dritte Täter hielt ihn fest. Mit Tritten verletzte er sein Opfer an Knie und Hand. Auch die Jacke und das T-Shirt des Schülers wurden bei dem Gerangel zerrissen. Schließlich ließ der Räuber ab und flüchtete in Richtung Ostbahnhof.

Die Beute aus dem brutalen Übergriff fiel hingegen mager aus: In dem Rucksack befanden sich ein paar Sportschuhe, eine Jeans und ein T-Shirt.


Täterbeschreibung: Männlich, etwa 25-28 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke athletische Figur, zentralafrikanischer Typ, schwarze kurze Haare; trug buntes Polo-Shirt Männlich, ca. 26-27 Jahre alt, ca. 190 cm groß, sehr schlanke Figur, ovales Gesicht, zentralafrikanischer Typ, schwarze Haare mit Dread-Locks; trug rotes Poloshirt und ein rotes Kopftuch Männlich, zentralafrikanischer Typ, näheres nicht bekannt.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: 19-Jähriger hockt sich zum Kiffen in Polizei-Bully

JETZT LESEN

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null