Karina Kraushaar war viele Jahre Teil der deutschen TV-Landschaft. Jetzt starb die schöne "Hallo Robbie"-Schauspielerin an den Folgen ihrer Alkoholsucht. Ein ehemaliger Kollege macht sich jetzt große Vorwürfe, sich nie bei ihr gemeldet zu haben.

Hamburg - Soviel Aufmerksamkeit wie in den letzten beiden Tagen hätte Schauspielerin Karina Kraushaar früher gebraucht: Wie am Dienstag bekannt wurde, ist die schöne Blondine aus der ZDF-Erfolgsserie "Hallo Robbie!" (2002-2007) im Alter von nur 43 Jahren gestorben. Laut "bunte.de" erlag sie am vergangenen Donnerstag im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf einem multiplen Organversagen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hatte sie dort tagelang auf der Intensivstation gelegen, nachdem sie bewusstlos in ihrer Wohnung gefunden worden war. An ihrer schlechten Verfassung soll jahrelanger Alkoholmissbrauch schuld gewesen sein.

Nach ihrem Abschied bei "Hallo Robbie!" wurde es still um Kraushaar. Laut "Bild" wollte sie sich als Malerin etablieren, lebte offenbar sehr zurückgezogen. "Wir hatten eine ganze Weile schon keinen Kontakt mehr", sagte ihr ehemaliger Kollege Karsten Speck (54) der Zeitung. Auch Till Demtrøder, mit dem sie ebenfalls gemeinsam im TV zu sehen war, ist bestürzt. "Nach außen hin war sie sehr fröhlich. Auf der anderen Seite hatte sie aber immer irgendwie gelitten, war sehr zerbrechlich, grübelte übers Leben. Als Ex-Kollege mache ich mir jetzt irgendwie Vorwürfe, dass ich mich nie bei ihr gemeldet habe."

Als schöne Meeresbiologin Carla Dux spielte sich Kraushaar in "Hallo Robbie!" sieben Jahre lang in die Herzen der Zuschauer. Zudem war sie in zahlreichen TV-Serien wie "Der Bulle von Tölz", "Stubbe" oder "Klinik unter Palmen" zu sehen. Fans machte sich die Künstlerin auch mit Fotos im "Playboy".