Alarm im Klinikum in Bogenhausen Im Krankenbett geraucht: Patientin liegt in brennenden Laken

Im Klinikum Bogenhausen hat am Sonntagabend ein Krankenbett gebrannt. Foto: AZ

Eine Patientin im Klinikum Bogenhausen hat sich am späten Sonntagabend selbst Verbrennungen zugefügt. Sie hatte im Krankenbett geraucht und ihr Bettzeug in Brand gesteckt.

Bogenhausen – Feuerwehreinsatz im Klinikum Bogenhausen am späten Sonntagabend. Gegen 22:15 Uhr löste der Brandmelder in der Klinik in der Englschalkinger Straße aus. Die Patientin in dem Bett hat einem aufmerksamen Krankenpfleger allem Anschein nach ihr Leben zu verdanken.

Die eingeschränkt gehfähige Frau hatte sich unerlaubterweise eine Zigarette im Bett angezündet und damit ihr Bettzeug in Brand gesteckt. Der Krankenpfleger bemerkte den Brandgeruch zuerst und rettete die Dame aus dem Bett, die zu dem Zeitpunkt bereits Verbrennungen am Oberkörper erlitten hatte.

Die Feuerwehr konnte das glimmende Bettzeug mit einem Feuerlöscher ablöschen. Das verrauchte Zimmer musste abgelüftet werden. Glücklicherweise kamen laut Feuerwehr keine weiteren Personen zu Schaden.

JETZT LESEN

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null