Drama in Oberhausen: Ein 27-Jähriger hat in der Nacht in Oberhausen ein achtjähriges Kind erstochen. Der Mann ist festgenommen worden.

Obehausen - Ein acht Jahre altes Kind ist in Oberhausen von einem Mann erstochen worden. Demnach war das Kind in der Nacht zum Donnerstag gegen ein Uhr in der Humboldtstraße im Zentrum der Stadt getötet worden.

Anzeige

Die Polizei hatte zuvor mitgeteilt, dass ein 27-Jähriger auf das Kind eingestochen hatte. Das Opfer überlebte die Attacke nicht – es starb in einem Krankenhaus.

Polizei nimmt mutmaßlichen Täter fest

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Warum er das Kind angriff, blieb zunächst völlig unklar. Ein Polizeisprecher wollte keine weiteren Details zu den Hintergründen der Tat nennen. Auch ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Duisburg wollte sich zunächst nicht äußern. Im Laufe des Tages sollten weitere Informationen gegeben werden.

Erst am vergangenen Freitag waren in Nordrhein-Westfalen drei Kinder getötet worden. In einer Wohnung in Dortmund war ein Feuer ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten waren die Leichen eines vierjährigen Jungen und eines zwölf Jahre alten Mädchens gefunden. Der zehn Jahre alte Bruder erlag später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Eine Obduktion ergab, dass die Kinder einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen waren. Tatverdächtig ist die 29 Jahre alte Lebensgefährtin des Vaters. Sie sitzt in Untersuchungshaft und bestreitet die Tat.

 

Bleiben Sie auch mit den mobilen Angeboten der Abendzeitung immer auf dem Laufenden: über die iPhone-App (zum Download im App-Store), die Android-App (zum Download im Play-Store) und die mobile Website m.abendzeitung-muenchen.de