Achtbeiner aus dem Mittelmeerraum Giftspinne in München gesichtet

Die Kräuseljagdspinne macht sich in Deutschland breit. Der giftige Achtbeiner stammt aus dem Mittelmeerraum, erste Exemplare wurden aber schon in München gesichtet.

München - Ist die Kräuseljagdspinne bald heimisch in München? Erste Exemplare wurden jedenfalls schon in der Landeshauptstadt gesichtet. Das Tier gehört zu der Familie der Echten Webspinnen und ist vor allem im Mittelmeerraum, Südafrika und Australien beheimatet. Seit 2005 wurde das Tier aber bereits in nördlicheren Gefilden gesichtet. Forscher vermuten, dass der Klimawandel für die Wanderung der Spinne verantwortlich ist.

Das Tier fühlt sich besonders in Wohnung wohl. Die Spinne ist etwa so groß wie eine Tarantel, stark behaart und giftig. Das Gift ist für Menschen aber nicht lebensgefährlich, sondern gleicht einem Bienenstich. Allergiker sollten sich aber vor der Spinne in Acht nehmen.

JETZT LESEN

10 Kommentare

Kommentieren

  1. null