Bei einer gemeinsamen Fuchsjagd im oberpfälzischen Vorbach hat ein Jäger einen anderen angeschossen und verletzt. Wie die Polizei in Eschenbach am Montag mitteilte, hatte einer der beiden seinen Jagdhund in einen Fuchsbau getrieben.

Eschenbach - Als plötzlich ein Fuchs herauskam, schoss der andere auf das Tier. Er tötete das Raubwild und traf auch seinen Mitjäger. Die Polizei vermutet, dass Schrotkugeln – möglicherweise vom gefrorenen Boden – abprallten und den 50-Jährigen an der rechten Körperseite, insbesondere am Bein, trafen.

Anzeige

Der vier Jahre ältere Schütze und ein weiterer Mitjäger kümmerten sich sofort um den Verletzten und verständigten den Notarzt. Im Klinikum Bayreuth entfernten die Ärzte einige Kugeln. Laut Polizei sind weitere Eingriffe nötig. Die Polizeiinspektion Eschenbach ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung.