A8 bis zum Abend gesperrt Lkw schleudert quer über Autobahn und kippt um

Der Verkehr staute sich auf der Autobahn bis zur Anschlussstelle Neukirchen zurück. Hier gibt's die Bilder vom schweren Unfall auf der A8. Foto: fib

Die Kontrolle über das Fahrzeug war längst verloren, am Ende kommt das Fahrzeug quer auf der A8 zum Liegen - komplette Blockade! Die schwierige Bergung zieht sich über Stunden.

Siegsdorf - Reflexhaft steuerte der 28 Jährige gegen, als sein Lastwagen plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam - und sorgte so erst für die Katastrophe. Beim Gegensteuern schleuderte der tonnenschwere Sattelzug quer über die Autobahn A8 in Fahrtrichtung München. Am höchsten Punkt des Reichhauser Bergs, nahe Siegsdorf - kippte der Laster am Mittwochvormittag um.

Quer über die Fahrbahn kam der Sattelzug zum Liegen, die Mittelleitplanke und auch die Seitenschutzplanke waren nach dem Crash vollkommen demoliert. Voraussichtlich bis 18 Uhr soll die Strecke für die Bergung gesperrt bleiben, denn der Aufwand ist enorm: Zunächst muss die Fracht umgeladen werden - 22 Tonnen Altpapier! - dann erst kann ein Autokran den Sattlezug aufstellen, um ihn schließlich abzutransportieren. Eine Spezialfirma reinigt währenddessen die Fahrbahn.

Auch die Überholspur in Richtung Salzburg war vorübergehend dicht, offenbar war sogar der Gegenverkehr bedroht.

Verletzt klettert Fahrer aus Lkw

Der Fahrer überstand den schweren Unfall mit viel Glück ohne große Blessuren. Nur leicht verletzt kletterte er aus dem Führerhaus und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Fahrzeug sowie der Autobahn wird derzeit auf annähernd 100.000 Euro geschätzt. Die Ladung war ordnungsgemäß gesichert, nichts von dem Altpapier landete auf der Fahrbahn. Allerdings liefen Betriebsstoffe aus.

Die Feuerwehr Siegsdorf war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, um die großflächig ausgelaufenen Betriebsstoffe zu binden und die Bergung des Sattelzugs und seiner Ladung zu unterstützen.

Lesen Sie auch: Reihenweise Bußgelder gegen Gaffer nach Autobahnunfall

 

JETZT LESEN

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null