3: Liga: Köln führte 2:0 Aufholjagd! Haching punktet gegen Fortuna

Der Unterhachinger Stephan Hain (links) und sein Teamkollege Sascha Bigalke (21) feiern den Treffer zum 2:2. In der Mitte der geschlagene Kölner Keeper Tim Boss. Foto: imago/foto2press

Aufsteiger SpVgg Unterhaching hat dem bisherigen Drittliga-Tabellenführer Fortuna Köln nach einer fulminanten Aufholjagd beim 2:2-Unentschieden einen Punkt abgeknöpft - und der Fortuna die ersten Gegentore der Saison eingeschenkt.

Unterhaching - In Unterhaching sah Köln bis zur 65. Minute wie der sichere Sieger aus. Daniel Keita-Ruel (45.) und Okan Kurt (65.) hatten die Domstädter in Führung gebracht. Innerhalb von zwei Minuten kam Unterhaching durch Stefan Schimmer (67.) und Stephan Hain (69.) aber zum Ausgleich.

Bereits nach drei Minuten hatte Dominik Stahl nach einem Getümmel im gegnerischen Strafraum den Führungstreffer auf dem Fuß. Leider warf sich jedoch im letzten Moment noch ein Abwehrspieler in die Schussbahn und verhinderte damit die frühe Hachinger Führung. Nach schöner Vorarbeit von Thomas Steinherr traf Ulrich Taffertshofer dann mit einem wuchtigen Flachschuss nur den Außenpfosten (5.).

Die wohl größte Torchance des ersten Durchgangs hatte Alexander Winkler, der nach einem nur den Querbalken traf. Eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit gingen die Kölner wie aus dem Nichts in Führung: Nach einem Eckball von der rechten Seite landete die Kugel bei Daniel Keita-Ruel, der den Ball unhaltbar für SpVgg-Schlussmann Korbinian Müller in die lange Ecke schlenzte.

Nach einer knappen Stunde lagen die Fortunen mit 2:0 vorne: Okan Kurt stand nach einer Flanke von rechts am richtigen Fleck und musste den Ball nur noch über die Linie drücken.

Doch die Spielvereinigung gab sich nicht geschlagen: Der kurz zuvor eingewechselte Stefan Schimmer drehte sich im Strafraum einmal um die eigene Achse und knallte das Leder ansatzlos zum 1:2 in die Maschen. Beflügelt von diesem Treffer drangen die Hachinger weiter nach vorne, und nur eine Minute später fiel der verdiente Ausgleich. Kölns Keeper Tim Boss konnte einen Distanzschuss von Stefan Schimmer nicht festhalten, und Stephan Hain staubte ab. 

Paderborn neuer Tabellenführer

Nachrücker SC Paderborn schaffte den Sprung an die Tabellenspitze. Die Ostwestfalen deklassierten am 4. Spieltag Sonnenhof Großaspach mit 5:0 (3:0) und grüßen mit zehn Punkten von Platz eins. Seinen ersten Saisonsieg feierte Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC durch ein 2:1 (0:1) gegen den bisherigen Co-Spitzenreiter Wehen Wiesbaden. Die Hessen wiederum, bis dahin ohne Punktverlust, fielen durch die Niederlage auf Rang fünf zurück.

Dritter ist Werder Bremen II, das bei Preußen Münster 1:0 (1:0) gewann. Im Tabellenkeller kassierten derweil die Sportfreunde Lotte ihre nächste Pleite. Beim Tabellenvierten VfR Aalen unterlag das Überraschungsteam der Vorsaison mit 0:3 (0:1) und ist mit nur einem Punkt Vorletzter. Für das Team von Trainer Marc Fascher war es die zweite Niederlage nacheinander.

Aufsteiger SV Meppen errang durch ein 2:1 (0:0) beim früheren Bundesligisten Hansa Rostock seinen ersten Dreier der Saison. Im Ostderby trennten sich Carl Zeiss Jena und der Chemnitzer FC 1:1 (0:0). Überragender Mann beim Sieg der Paderborner war Mittelfeldspieler Ben Zolinski mit zwei Toren (37./43.). Massih Wassey (25.), Sven Michel (51.) und Dennis Srbeny (64.) erzielten die übrigen Treffer gegen Großaspach. Paderborn, in der letzten Saison sportlich abgestiegen und nur durch den Lizenzentzug von Zweitliga-Absteiger TSV 1860 in der Liga verblieben, feierte seinen dritten Sieg in Folge.

Lesen Sie hier: Union feiert Torfestival - Null-Punkte-FCI Letzter

 

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null