2:1 gegen Halleschen FC SpVgg Unterhaching zittert sich zum ersten Auswärtssieg

Jubel bei den Hachingern über das Tor zum 2:0 durch Stephan Hain. Foto: imago/foto2press

Im dritten Auswärtsspiel hat's geklappt mit dem Sieg: Die SpVgg Unterhaching gewinnt in Halle dank einer Abseitsposition und einer vergebenen Top-Chance kurz vor Schluss. 

Halle - Die SpVgg Unterhaching musste bis zur letzten Minute um ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison bangen. Kurz vor dem Abpfiff des Gastspiels in der 3. Fußball-Liga beim Halleschen FC kam Petar Sliskovic aus wenigen Metern vor Unterhachings Torwart Korbinian Müller ein letztes Mal zum Schuss. Der Stürmer, der in der 84. Minute den Anschluss hergestellt hatte, setzte den Ball aber nur ans Außennetz. Die Hachinger konnten kurz darauf am Samstag erleichtert über das 2:1 (1:0) jubeln.

"In den ersten Spielen waren wir teilweise zu grün hinter den Ohren, alleine übers Spielerische geht es nicht. Deshalb war es wichtig, dass wir den Kampf angenommen haben. Wir sind superfroh, dass wir drei Punkte geholt haben", sagte im Bayerischen Rundfunk Stephan Hain, der die Bayern mit seinem dritten Saisontor (78.) mit 2:0 in Führung geschossen hatte.

Bis zur Schlussphase lief für die Mannschaft von Trainer Claus Schromm eigentlich auch alles nach Plan. Seine Spieler starteten gegen verunsicherte Hausherren mutig und schwungvoll. Sascha Bigalke ließ die Gäste vor 5730 Zuschauern in der 17. Minute erstmals jubeln. Nach dem Seitenwechsel kam von der SpVgg in der Offensive zu wenig. Glück hatten die Bayern, als Schiedsrichter Marcel Schütz ein Tor von Hilal El-Helwe in der 70. Minute wegen Abseits nicht anerkannte.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null