2:0-Erfolg Unterhaching setzt Höhenflug in Würzburg fort

Kann mit der aktuellen Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein: Haching-Trainer Claus Schromm. Foto: Tobias Hase/dpa

Die gute Form bei Haching hält an: Am Samstag konnte sich die Spielvereinigung bei den Würzburger Kickers mit 2:0 durchsetzen.

Würzburg - Aufsteiger SpVgg Unterhaching konnte seinen Höhenflug in der 3. Fußball-Liga mit dem Prestigeerfolg bei den Würzburger Kickers fortsetzen. Trotzdem mochte Trainer Claus Schromm nach dem 2:0 (0:0) am Samstag bei dem Zweitliga-Absteiger nicht abheben oder sogar von höheren Zielen reden. "Wir sollten da ganz ruhig und auf dem Teppich bleiben", sagte Schromm im Bayerischen Fernsehen. Die 19 Punkte seien aber verdient und Platz fünf schön.

Vor 4.661 Zuschauern erzielten Torjäger Stephan Hain im Liegen (48. Minute) und Thomas Hagn mit einem Schuss aus der Drehung (71.) die Tore für die Oberbayern. "Nach dem 1:0 haben wir es relativ souverän runtergespielt. Das 2:0 war der Deckel", kommentierte Schromm.

Bei den unterlegenen Unterfranken herrschte Frust. Die Fans reagierten aufgebracht. Die Würzburger stehen nach dem Abstieg schon wieder unter drin. Der neue Trainer Stephan Schmidt muss sich Kritik anhören. "Ich kann den Unmut der Zuschauer verstehen", sagte Schmidt angesichts der Diskrepanz zwischen Heim- und Auswrätsleistungen. Er ärgerte sich, dass seine Mannschaft durch ein "dummes Gegentor" auf die Verliererstraße geriet. Zehn Punkte nach elf Spieltagen sind zu wenig.

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null