2. Fußball-Bundesliga Kiel bleibt Düsseldorf auf den Fersen - Fürth siegt

Jubelnde Störche: Rafael Czichos (l) und Torschütze Marvin Duksch von Kiel jubeln nach dem Treffer zum 1:1. Foto: Stefan Puchner/dpa

Der Traum von der Bundesliga-Rückkehr von Fortuna Düsseldorf lebt. Während die Konkurrenz munter Federn lässt, eilt das Team von Trainer Friedhelm Funkel weiter von Sieg zu Sieg. Auch Aufsteiger Kiel rockt weiter die Liga. Die Ergebnisse.

1. FC Heidenheim - Holstein Kiel 3:5 (1:2)

Drei Treffer vom besten Zweitligatorjäger Marvin Duksch bescherten den Kielern beim Torfestival in Heidenheim den 5:3 (2:1)-Erfolg.

Heidenheim: Kevin Müller - Busch, Kraus (83. Glatzel), Theuerkauf (35. Pusch), Feick - Griesbeck, Mathias Wittek - Skarke, Schnatterer (67. Lankford), Halloran - Dovedan. - Trainer: Schmidt
Kiel: Kronholm - Patrick Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Peitz - Lewerenz (79. Weilandt), Drexler, Mühling (67. Kinsombi), Seydel (59. Schindler) - Ducksch. - Trainer: Anfang
Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)
Tore: 1:0 Schnatterer (9.), 1:1 Ducksch (40.), 1:2 Ducksch (43., Foulelfmeter), 2:2 Busch (48.), 3:2 Schnatterer (52.), 3:3 Drexler (53.), 3:4 Kinsombi (81.), 3:5 Ducksch (83.)
Zuschauer: 10.300

Arminia Bielefeld - Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:1)

Mit dem achten Sieg im zehnten Spiel haben die Düsseldorfer ihre Chancen auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga weiter verbessert. "So kommen wir relativ nah an meine Vorstellung heran, wie man Fußball spielen sollte", befand Trainer Friedhelm Funkel nach dem 2:0-Erfolg bei Arminia Bielefeld.

Mit 25 Punkten haben die Düsseldorfer weiterhin drei Punkte Vorsprung auf Kiel.

Bielefeld: Ortega - Dick (46. Hemlein), Börner, Salger, Hartherz - Prietl, Schütz - Weihrauch, Voglsammer (74. Quaschner) - Sporar (64. Staude), Klos. - Trainer: Saibene
Düsseldorf: Wolf - Ayhan, Andre Hoffmann, Gießelmann - Zimmer, Sobottka (89. Bormuth), Schmitz - Fink, Neuhaus - Raman (71. Usami), Hennings (82. Kujovic). - Trainer: Funkel
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg)
Tore: 0:1 Raman (35.), 0:2 Neuhaus (76.)
Zuschauer: 21.554


SSV Jahn Regensburg - Union Berlin 0:2 (0:1)

Auf Rang drei hat sich zunächst Union Berlin durch einen 2:0-Erfolg bei Jahn Regensburg vorgeschoben. Sebastian Polter und Akaki Gioga erzielten die Treffer. Darmstadt 98 oder der 1. FC Nürnberg können im Montagsspiel allerdings noch an den Köpenickern vorbeiziehen.

Regensburg: Pentke - Stolze (65. Saller), Nachreiner, Knoll, Nandzik - Geipl, Lais - George, Freis (37. Mees) - Grüttner, Adamyan (78. Nietfeld). - Trainer: Beierlorzer
Union: Busk - Trimmel, Leistner, Schönheim, Pedersen - Prömel, Kroos (75. Fürstner) - Gogia (63. Skrzybski), Hartel (78. Kreilach), Hedlund - Polter. - Trainer: Keller
Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)
Tore: 0:1 Polter (20.), 0:2 Gogia (57.)
Zuschauer: 9791

Die weiteren Verfolger patzten. Der SV Sandhausen unterlag beim VfL Bochum 0:2.

VfL Bochum - SV Sandhausen 2:0 (1:0)

Einen wichtigen Erfolg feierte der VfL Bochum. Nach zuvor drei Niederlagen aus vier Spielen gewann die Revierelf mit dem Interims-Trainergespann Jens Rasiejewski und Heiko Butscher durch die Treffer von Lukas Hinterseer und Kevin Stöger mit 2:0 gegen den SV Sandhausen. Nach zwei Trainerentlassungen und der Suspendierung von Kapitän Felix Bastians war auch Sportvorstand Christian Hochstätter in die Kritik geraten. Aufsichtsratvorsitzender Hans-Peter Villis meinte, die Mannschaft habe einen wichtigen Schritt getan. "Durch den Sieg wird natürlich alles einfacher."

Bochum: Riemann - Gyamerah, Fabian, Leitsch - Hemmerich (86. Gündüz), Eisfeld (65. Losilla), Celozzi, Soares (73. Bandowski) - Stöger - Hinterseer, Robbie Kruse. - Trainer: Rasiejewski
Sandhausen: Schuhen - Kister, Karl (46. Förster), Knipping - Klingmann, Linsmayer, Jansen (72. Sukuta-Pasu), Paqarada - Wright, Daghfous (65. Vunguidica), Höler. - Trainer: Kocak
Schiedsrichter: Christian Dietz (München)
Tore: 1:0 Hinterseer (12.), 2:0 Stöger (72.)
Zuschauer: 13.548

FC St. Pauli - 1. FC Kaiserslautern 1:1 (0:0)

Der FC St. Pauli kam gegen den 1. FC Kaiserslautern über ein 1:1 nicht hinaus. "Das Ergebnis ist verdammt ärgerlich, weil wir den Zuschauern ein gutes Spiel gezeigt haben", sagte St. Paulis Abwehrchef Lasse Sobiech. Sebastian Andersson rettete den Pfälzern mit seinem Ausgleichstreffer immerhin den ersten Auswärtspunkt der Saison.

St. Pauli: Himmelmann - Zander, Lasse Sobiech, Avevor, Dudziak - Flum, Nehrig - Sahin (87. Litka), Buchtmann, Sobota (64. Möller Daehli) - Allagui. - Trainer: Janßen
Kaiserslautern: Marius Müller - Kessel, Vucur, Modica - Mwene (85. Borrello), Fechner, Moritz, Abu Hanna - Osei Kwadwo (76. Atik), Andersson, Kastaneer (59. Osawe). - Trainer: Strasser
Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)
Tore: 1:0 Allagui (63.), 1:1 Andersson (77.)
Zuschauer: 29.546 (ausverkauft)

SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue 2:1 (1:0)

Im Kampf gegen den Abstieg hat Greuther Fürth den zweiten Sieg geschafft und konnte nach dem 2:1-Erfolg gegen Erzgebirge Aue den letzten Tabellenplatz verlassen. Daniel Steininger traf zum späten Sieg für die Franken.

Fürth: Sascha Burchert - Maloca, Caligiuri, Magyar - Gjasula, Aycicek - Hilbert (78. Steininger), Maximilian Wittek - Torres (86. Raum), Narey - Dursun (89. Gugganig). - Trainer: Buric
Aue: Männel - Kalig, Wydra, Rapp - Rizzuto (67. Kvesic), Tiffert, Fandrich (88. Soukou), Hertner - Köpke, Nazarov, Bertram (39. Bunjaku). - Trainer: Drews
Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)
Tore: 1:0 Narey (40.), 1:1 Bunjaku (78.), 2:1 Steininger (87.)
Zuschauer: 9510

MSV Duisburg - Eintracht Braunschweig 0:0

Der MSV Duisburg sicherte mit dem 0:0 gegen Eintracht Braunschweig immerhin einen Zähler im Kampf um den Klassenverbleib. "Wir haben zu null gespielt, was für uns sehr wichtig ist", meinte MSV-Coach Ilia Gruev. Die ambitionierten Braunschweiger dümpeln weiterhin in der unteren Tabellenhälfte.

Duisburg: Flekken - Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze - Schnellhardt (90.+2 Daschner), Fröde - Oliveira Souza (77. Engin), Stoppelkamp - Onuegbu, Taschtschy (79. Iljutschenko). - Trainer: Grujew
Braunschweig: Fejzic - Baffo, Valsvik, Breitkreuz - Becker, Moll, Samson, Reichel - Yildirim (83. Biada), Abdullahi (63. Nyman), Hernandez (64. Zuck). - Trainer: Lieberknecht
Schiedsrichter: Lasse Koslowski (Berlin)
Tore: Fehlanzeige
Zuschauer: 13.855

Der FC Ingolstadt verspielte nach einer 2:0-Führung noch den Sieg bei Dynamo Dresden. Neuzugang Peniel Mlapa rettete den Sachsen mit zwei Treffern das Remis.

Dynamo Dresden - FC Ingolstadt 2:2 (0:2)

Dresden: Schwäbe - Seguin, Jannik Müller, Ballas, Heise - Konrad - Marco Hartmann (84. Röser), Hauptmann (75. Aosman) - Kreuzer (89. Berko), Mlapa, Duljevic. - Trainer: Neuhaus
Ingolstadt: Nyland - Levels, Matip, Wahl, Gaus - Träsch - Christiansen (55. Cohen), Morales (67. Kutschke) - Pledl, Kittel - Lezcano (82. Leipertz). - Trainer: Leitl
Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)
Tore: 0:1 Gaus (13.), 0:2 Morales (23.), 1:2 Mlapa (30., Foulelfmeter), 2:2 Mlapa (49.)
Zuschauer: 28.484

 

JETZT LESEN

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null