1860 München Torwart Bernd Meier: Hier findet er seine letzte Ruhe

Mit nur 40 Jahren starb der frühere Löwen-Keeper Bernd Meier an einem Herzinfarkt. Enge Freunde und Kollegen nahmen heute an seinem Grab Abschied. Die Bilder der Beisetzung. Foto: AZ/Max Wessing

Der ehemalige Torwart von 1860 München Bernd Meier ist in seiner Heimatstadt Burgheim beigesetzt worden.

Burgheim –  Seine Familie und eine Vielzahl von Freunden und ehemaligen Weggefährten erteilten ihm die letzte Ehre. Gegen halb zwölf wurde sein Sarg auf dem Neuen Friedhof in das Grab heruntergelassen . Vorher fand eine rund anderthalbstündige Messe zu seinen Ehren statt. 

Viele ehemalige Mitspieler Meiers reisten an, um sich persönlich von ihm zu verabschieden. Darunter auch Bernhard Winkler, dem die Beerdigung sehr nahe ging. „Es tut unheimlich weh, gerade, wenn man über Jahre hinweg jeden Tag zusammen auf dem Trainingsgelände verbracht hat“, sagte der ehemalige Löwen-Spieler.

Auch Meiers ehemaliger Trainer, Werner Lorant, war anwesend, genau wie sein früherer Torwartkollege Rainer Berg. Als aktueller Vereinsvertreter kam Vize-Präsident Wolfgang Hauner. „So etwas möchte man einfach nicht erleben, weder privat, noch für den Verein“, sagte er. Im Namen des DFB – Meier arbeitete zuletzt unter anderem als Torwarttrainer der Junioren-Nationalmannschaften – erschienen Andreas Köpke und Steffen Freund.

Der ehemalige Bundesligatorwart verstarb am 2. August im Alter von nur 40 Jahren an einem Herzinfarkt.

 

JETZT LESEN

Auch interessant

0 Kommentare