1860-Investor vor Kaiserslautern-Krimi Ismaik: "Es kribbelt seit Stunden in mir"

Hasan Ismaik hofft gegen Kaiserslautern auf einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf Foto: dpa

1860-Investor Hasan Ismaik hat sich vor dem anstehenden Abstiegs-Endspiel der Löwen am Freitagabend beim 1. FC Kaiserslautern zu Wort gemeldet - und gibt sich vor dem immens wichtigen Duell nervös.

München - Das Kribbeln geht los - doch ist es ein erfreutes, oder der Nervosität geschuldet? Investor Hasan Ismaik schrieb am Freitagmittag bei Facebook, dass ihn das bevorstehende Aufeinandertreffen des TSV 1860 mit dem 1. FC Kaiserslautern auswärts auf dem Betzenberg nicht kalt lasse.

"Heute ist ein sehr wichtiger Tag für uns. In Kaiserslautern können wir entscheidend die Weichen für eine positive Zukunft des TSV 1860 stellen, damit uns das große Zittern zum Saisonende erspart bleibt", so der Jordanier auf Facebook.

Es gelte in den "90 Minuten inklusive Nachspielzeit alles reinzuwerfen." Dabei nimmt Ismaik nicht nur Trainerteam und Mansnchaft ins Boot, sondern jeden Sechzger: "Die Spieler auf dem Platz, die Fans auf dem Rängen und selbst die, die vor dem Fernseher oder an ihrem Smartphone mit großer Spannung das Spiel verfolgen werden. Wir alle müssen zusammenstehen - dann bin ich auch überzeugt, dass wir am Ende mit einem positiven Ergebnis aus dieser Partie gehen werden."

 
  • Bewertung
    9

JETZT LESEN

Auch interessant

11 Kommentare

Kommentieren

  1. null