1.700 Gäste in der Residenz "Ein bisschen wehmütig": Seehofers letzter Neujahrsempfang

, aktualisiert am 13.01.2018 - 08:33 Uhr
Horst Seehofer beim Neujahrsempfang zwischen Hopfenköniginnen. Foto: Felix Hörhager/dpa

Vom Koalitions-Ringen zum Händeschütteln. Nur wenige Stunden nach der Rückkehr aus Berlin lud Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zum Neujahrsempfang - seinem letzten in der Münchner Residenz.

München - Es muss ganz schön anstrengend gewesen sein. Nach einem 24-stündigen Verhandlungsmarathon und der grundsätzlichen Einigung auf eine neue Große Koalition in Berlin war Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) schon wieder voll in Aktion, musste hunderte Hände schütteln. Zum neunten und nach eigenen Worten letzten Mal hat Horst Seehofer als Ministerpräsident den Neujahrsempfang der bayerischen Staatsregierung in der Münchner Residenz eröffnet.

"Ich bin ein bisschen wehmütig in diesen Tagen, aber es überwiegt doch die Dankbarkeit", sagte der CSU-Chef am Freitagabend in seiner kurzen Begrüßungsrede.

Anwesend waren das gesamte Kabinett sowie Prominenz und Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Medien und Gesellschaft - wie im vergangenen Jahr waren rund 1.700 Gäste geladen.

Die Fotos vom Neujahrsempfang sehen Sie in der obenstehenden Bildestrecke

Jetzt neu: Die AZ-App mit Push-Benachrichtigung!

Verpassen Sie nie mehr, wenn in München, Bayern oder Welt etwas passiert. Die App für Android und iOS mit automatischer Benachrichtigung für Ihr Smartphone oder Tablet gibt es hier kostenlos zum Download:

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null