Wäscheleinen auf Straßen, eingeworfene Fenster - und Parkbänke, die plötzlich Beine bekommen: Die übelsten Späße von der Freinacht aus den letzten Jahren in München und Bayern.

München - In der Nacht auf Sonntag ist wieder Freinacht in Bayern. Dann ziehen vor allem Jugendliche wieder durch die Straßen und treiben Unsinn.

Weil natürlich nicht alle Späße erlaubt sind, gab die Polizei am Freitag spezielle Hinweise heraus und appellieren mit dem Motto "Brauchtum ja - Straftaten nein!" an die Vernunft der Mitbürger.

Hier gibt's die Freinacht-Bilanz der Münchner Polizei aus dem letzten Jahr

Doch trotz Hinweisen von Polizei und Feuerwehr schlagen die "Spaßvögel" manchmal auch über die Stränge. Die schrägsten Streiche aus München und Bayern sehen Sie in der obenstehenden Bildergalerie.