Die Flügel der Libelle
CochinchinaDie Flügel der Libelle

Die Macher vom „Anh-Thu“ in der Kurfürstenstraße haben Anfang Juni einen Ableger eröffnet: Das Schwabinger „Cochinchina“ glänzt mit urbanem Chic und vietnamesischer wie chinesischer Küche

 
Crêpes vom Schaffner
Tram CaféCrêpes vom Schaffner

[3] Das Tram Café (ursrpünglich in der Leopoldtraße) ist in die Wredestraße umgezogen. Dort werden Crêpes in einer nostalgischen Straßenbahn zubereitet.

 
Sommerwein auf der Piazza
MezzodiSommerwein auf der Piazza

Wer keinen Platz bekommt, nimmt im Mezzodi auch gerne mit den Blumenkästen Vorlieb. Das gefragte Lokal in Haidhausen ist jetzt zehn Jahre alt geworden.

 
Die Au hat ihren Wirt zurück
SchoberwirtDie Au hat ihren Wirt zurück

Alexander Forst hat den Schoberwirt wieder zu dem gemacht, was die Gaststätte früher mal war: eine einfache Stadtteil-Wirtschaft.

 
Grillen wie die Brasilianer
"VIB Grill & Lounge"Grillen wie die Brasilianer

In der Au hat das „VIB Grill & Lounge“ eröffnet. Wobei VIB kein Tippfehler ist, sondern für „Very Important Brasilians“ steht. Das Lokal hat sich dem landestypischen „Rodizio“ verschrieben

 
Glückliche Teigtaschen
LeDuGlückliche Teigtaschen

In der Maxvorstadt hat das kleine, chinesische Lokal „LeDu“ eröffnet: Hier gibt es Dumplings in neun verschiedenen Varianten. Das Fleisch für die Füllungen kommt von einer Bio-Metzgerei

 
Der Pizzabote aus Sorrent
Bei MarioDer Pizzabote aus Sorrent

[2] Mario Gargiulo hat vor 50 Jahren die Pizza nach München gebracht. Er selbst wird dieses Jahr im Oktober 80 Jahre alt. Zwei Gründe für eine ausgiebige Feier.

 
Bier-Familie schenkt jetzt Wein aus
Steirer am MarktBier-Familie schenkt jetzt Wein aus

[4] Mit dem Biergarten am Viktualienmarkt haben sie sich einen Namen gemacht. Jetzt schenken die Brüder Hochreiter auch Wein aus.

 
Horst kocht im Kunstareal
HorstHorst kocht im Kunstareal

Das Café im Museum Brandhorst hat einen neuen Betreiber. Ulrich Dahlmann will nicht nur Kunstkenner dort hinlocken.

 
Buona Serra in Neuhausen
SerraBuona Serra in Neuhausen

[1] Antonio Serra denkt oft wehmütig an Kalabrien. Jetzt holt er sich seine Heimat zumindest mit einem Lokal nach München.